All About Security
  • Aktuelle Sicherheitsartikeln als RSS Feed
  • All About Security auf Twitter
  • All About Security auf Xing
  • All About Security auf Google+
  • Unter4Ohren IT-Security Podcast auf YouTube

Wirtschaft / Unternehmen

LynuxWorks unterstützt europäisches Forschungsprogramm für Sicherheit auf MILS-Niveau

LynuxWorks unterstützt europäisches Forschungsprogramm für Sicherheit auf MILS-Niveau

Lee Cresswell, Geschäftsführer EMEA bei LynuxWorks

Separierungskernel LynxSecure für Europas Distributed MILS Projekt ausgewählt + LynuxWorks wird zum europäischen D-MILS Projekt in Form von Entwicklungsunterstützung durch ihre französische Tochter LynuxWorks SARL und der unternehmenseigenen Technologie LynxSecure beitragen. Die europäische Initiative D-MILS – Distributed MILS for Dependable Information and Communication Infrastructures – wird von der Europäischen Kommission finanziert und von The Open Group betreut.

David Lounsbury, CTO von The Open Group, erklärt: “D-MILS wird für große Fortschritte bei sicheren Plattformen für verteiltes Computing sorgen, da es neue Technologien bereitstellt, die die Kosten für die Entwicklung und die Verifikation komplexer Systeme, die vollständig sicher sind, erheblich reduziert. LynuxWorks beteiligt sich seit langem an den Foren der Open Group zur Weiterentwicklung der wichtigsten Plattformtechnologien und um Separierungskernel-Architekturen auf militärischem Niveau auch kommerziellen Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Ihre Teilnahme ist von entscheidender Bedeutung für die Bereitstellung neuen Sicherheitseigenschaften erforderlich für die Ausweitung der MILS-Paradigmen auf verteilte Systeme und Systemsysteme.”

Ausgewählt für das Programm wurde der Separierungskernel und Embedded Hypervisor LynxSecure. Hersteller LynuxWorks wird diese Technologie weiterentwickeln um die verteilten Aufgaben von D-MILS zu unterstützen.

LynxSecure bietet leistungsstarken militärisch bewährten Schutz auf kleinem Footprint an und liefert flexible Virtualisierungsoptionen. Die französische Tochter LynuxWorks™ SARL in Paris baut die LynxSecure-Technologie weiter aus und treibt dadurch die Entwicklung eines Frameworks für komplexe, zuverlässige und verteilte sicherheitskritische Systeme voran.

Lee Cresswell, Geschäftsführer EMEA bei LynuxWorks, fügt hinzu: “Das D-MILS Projekt ist eine sehr spannende Initiative, die großartige praktische Anwendungen als Antworten auf die Herausforderungen beim Schutz verteilter Systeme in Märkten wie Kommunikation, Luftfahrt und Verteidigung, intelligente und erneuerbare Energien, industrielle Automatisierung und Steuerungen, Medizintechnik und intelligente Verkehrssysteme generiert.

Derartige Anwendungen müssen auf eine sichere und leistungsstarke Partitionierung zurückgreifen können. Wir sind stolz darauf, um die Bereitstellung unserer LynxSecure-Technologie für dieses visionäre Programm gebeten worden zu sein und der Initiative als Gründungspartner beizutreten.“

D-MILS wird von The Open Group koordiniert und von der Europäischen Kommission unterstützt, um die MILS-Architektur auf verteilte (“Cloud-basierte”) kritische Systeme in der Luftfahrt, Verkehrswesen, Kommunikationstechnologie und andere Branchen auszudehnen. Die Projektpartner investrieren mehr als 3,8 Millionen Euro (4,9 Millionen US-Dollar) in die Entwicklung einer skalierbaren Architektur zur Automatisierung der Verifikation kritischer verteilter Systeme und wesentlichen Steigerung der Systemzuverlässigkeit. Weitere Partner des D-MILS Konsortiums sind: Fondazione Bruno Kessler, Université Joseph Fourier, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen, University of York, TTTech, Frequentis und fortiss. Mehr Informationen über das D-MILS

Projekt: www.d-mils.org.