Share
Beitragsbild zu SonicWall schützt beliebige Kombinationen aus cloudbasierten, hybriden und traditionellen Netzwerken und überlässt Kunden die Wahl

SonicWall schützt beliebige Kombinationen aus cloudbasierten, hybriden und traditionellen Netzwerken und überlässt Kunden die Wahl

Die virtuellen Lösungen und Cloud-Dienste des Anbieters lassen sich mit lokalen Implementierungen kombinieren, um die alltäglichen Sicherheitsherausforderungen von KMUs, großen Unternehmen, Behörden und MSSPs zu lösen

SonicWall setzt darauf, seinen Kunden die freie Wahl beim Schutz und der Skalierung ihrer cloudbasierten, hybriden und herkömmlichen Umgebungen zu lassen.

„Nur allzu oft sind Unternehmen gezwungen, ihre Arbeitsweise zu ändern, um den Zugriff auf Netzwerke, Daten und Geräte sowie ihre Mitarbeiter zu schützen“, erklärt Bill Conner, President und CEO von SonicWall, in einer offiziellen Mitteilung. „Wir haben neue cloudbasierte und virtuelle Lösungen entwickelt, mit denen Unternehmen komplexe Netzwerkstrukturen aus virtuellen, hybriden, cloudbasierten und lokalen Systemen schützen können.“

Das wachsende virtuelle, Cloud- und Hybrid-Angebot von SonicWall nutzt die Vorteile des Boundless Cybersecurity-Ansatzes des Unternehmens, um dem Kunden die Wahl bei der Bereitstellung zu lassen und gleichzeitig reale Anwendungsfälle zu lösen, mit denen sich KMUs, Unternehmen, Behörden und MSSPs konfrontiert sehen. Mit den Cloud-Lösungen von SonicWall können Sie:

  • sicherheits- und konnektivitätsbezogene Herausforderungen in cloudnativen und hybriden Umgebungen bewältigen
  • durch moderne Zero-Trust-Funktionen einen sicheren Zugriff auf cloudbasierte und lokale Anwendungen und virtualisierte Workloads gewährleisten
  • eine zunehmend dezentrale und mobile Belegschaft mithilfe leistungsstarker virtualisierter Sicherheitsschichten und Zero-Touch-Funktionen schützen
  • sicherheitsrelevante Ereignisse und Analysen in einem zentralen cloudbasierten Dashboard zusammenführen, um eine einfache Visualisierung und Verwaltung von Warnmeldungen hoher Risikostufen zu ermöglichen und so die Erkennung von Bedrohungen sowie die Einleitung von Gegenmaßnahmen zu vereinfachen

„Moderne IT-Umgebungen sind extrem komplex. Sie neigen zu Sicherheits- und Konnektivitätsproblemen, die noch komplexer werden können, wenn Unternehmen auf hybride Umgebungen mit physischen, virtuellen und SaaS-Systemen sowie privaten und öffentlichen Cloud-Lösungen setzen“, so Chris Rodriguez, Research Director bei IDC. „Cybersecurity-Anbieter, die diese Implementierungsoptionen unterstützen, bieten ihren Kunden eine enorme finanzielle und betriebliche Flexibilität. Diese Anbieter sind auch für Unternehmen interessant, die gerade in die Cloud umziehen – egal in welcher Phase ihrer Cloud-Reise sie sich befinden.“

SonicWall löst die komplexen Konnektivitäts- und Sicherheitsprobleme heutiger Umgebungen

Mit seinen innovativen Cloudlösungen bietet SonicWall seinen Kunden und Partnern eine hohe Leistung und Flexibilität sowie vielfältige Optionen, um die komplexen Sicherheits- und Konnektivitätsprobleme heutiger Umgebungen zu lösen. SonicWall hat bereits zahlreiche Organisationen weltweit beim Aufbau einiger der sichersten und robustesten hybriden Netzwerke der Welt unterstützt.

„An der Universität von Pisa müssen wir ein großes und dezentrales Netzwerk aus Systemen, Benutzern, Anwendungen und Services verwalten und schützen, um sowohl auf dem Campus als auch remote ein erstklassiges Bildungsangebot zu bieten“, so Antonio Cisternino, CIO der Universität von Pisa. „Es ist extrem wichtig, dass wir einheitliche bewährte Sicherheitskontrollen nutzen können, unabhängig davon, wie diese implementiert werden. Das wachsende SonicWall-Portfolio an virtuellen, cloudbasierten und hybriden Lösungen gewährt uns genau diese Auswahl und Flexibilität, ohne dass wir Kompromisse beim Schutz der Fakultät sowie der Studenten und Mitarbeiter machen müssen.“

Dank SonicWall können Organisationen Implementierungswege und den zeitlichen Ablauf der Cloudmigration selbst bestimmen – ganz ohne starre Anbietervorgaben. Durch Bereitstellung cloudbasierter Optionen (z. B. virtuelle Firewalls und VPN) sowie As-a-Service- (z. B. ZTNA, FWaaS) und On-Premises-Optionen (z. B. Firewalls, VPN) bietet SonicWall seinen Kunden die Möglichkeit, die passende Lösung für ihre Architektur zu implementieren – und den Umzug in die Cloud in ihrem eigenen Tempo voranzutreiben.

Diese hybriden Umgebungen werden durch eine stimmige Kombination aus virtuellen, Cloud- und On-Premises-Lösungen geschützt, darunter virtuelle NSv-Firewalls, Cloud Edge Secure Access-Zero-Trust-Sicherheit, appliance-free virtuelle private SMA-Netzwerke (VPN) ohne Appliances und Cloud App Security für SaaS-Anwendungen von SonicWall.

Auf diese Weise können Organisationen verteilte Umgebungen weiter skalieren und erweitern und dank der Zero-Touch-Deployment-Funktionen gleichzeitig eine hohe Sicherheit mit minimalem IT-Support-Aufwand an mehreren Standorten bereitstellen.

Implementierung von Zero-Trust-Security in nur 15 Minuten

Angesichts der steigenden Zahl an Homeoffice-Mitarbeitern, benötigen Unternehmen einen einfachen und sicheren Weg, um ihre Remote-Benutzer mit den benötigten Ressourcen zu verbinden – egal, wo sich diese gerade befinden.

SonicWall setzt hier auf  Zero-Trust-Security, um die Cybersicherheit in perimeterlosen, cloudbasierten Umgebungen zu gewährleisten. Auf diese Weise stellt das Unternehmen seinen Kunden alles bereit, was sie brauchen, um ihre Remote-Benutzer sicher, einfach und schnell mit lokalen Ressourcen, cloudbasierten Anwendungen, Niederlassungen und öffentlichen Clouds zu verbinden.

In nur 15 Minuten skaliert SonicWall Cloud Edge Secure Access – das Zero-Trust Network Access (ZTNA)-Angebot des Unternehmens – mit einem modernen Zero-Trust-Ansatz die Sicherheit über die Netzwerkgrenzen hinweg. Dadurch entstehen logische, vertrauenswürdige Zonen, die jeden Benutzer, jedes Gerät und jeden Standort überprüfen und so einen sicheren Zugriff auf die jeweils benötigten Dienste und Ressourcen gewährleisten.

Einfachere Erkennung von Bedrohungen, mehr Transparenz und schnellere Reaktionen

Unified Insights, eine neue Funktion des SonicWall Capture Security Center 3.0, zentralisiert die Analysen aus allen SonicWall-Produkten, einschließlich physischer und virtueller Firewalls, Wireless Access Points, Switches und Endpoint-Security-Produkten in einem einzigen, anpassbaren Dashboard. Auf diese Weise entsteht eine zentrale, benutzerfreundliche Schaltstelle für die Überwachung von Umgebungen und die Behebung von Störungen. Gleichzeitig entfällt die Notwendigkeit, die Verwaltung auf mehrere Konsolen zu verteilen.

Mit SonicWall Analytics kombiniert, kann Capture Security Center 3.0 große Datenmengen (über Zehntausende von Firewall-Knoten hinweg) in wertvolle Erkenntnisse zur Abwehr verborgener Risiken in Netzwerken, Anwendungen und bei Benutzern umwandeln – und das alles mit der Transparenz, Präzision, Geschwindigkeit und Größe die typisch für die Cloud ist.

Cloudbasierter Bedrohungsschutz in hybriden Umgebungen

Durch die nahtlose Integration seiner physischen und virtuellen Firewalls an den richtigen Standorten und zum richtigen Zeitpunkt, stellt SonicWall unabhängig von der Implementierungsstrategie sicher, dass Unternehmen sowohl bekannte als auch unbekannte Cyberangriffe in herkömmlichen Netzwerken, öffentlichen und privaten Cloud-Infrastrukturen und virtuellen Umgebungen erkennen und stoppen können. Die Basis dieses Ökosystems bildet der cloudbasierte Multi-Engine-Sandbox-Service Advanced Threat Protection (ATP) von SonicWall, der ausgeklügelte Cyberangriffe mit unbekannter Malware und Ransomware stoppt.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Cloudlösungen von SonicWall erhalten Sie unter www.sonicwall.com/cloud.

 

Firma zum Thema

SonicWall