Share
Beitragsbild zu Malware: Anteil bösartiger Office-Dateien um 67 % erhöht

Malware: Anteil bösartiger Office-Dateien um 67 % erhöht

Der aktuelle Cyber Threat Report 2021 von SonicWall zeigt: Im Laufe des Jahres 2020 hat sich der Anteil neuer bösartiger Office-Dateien um 67 % erhöht. So war zum Jahresende 2020 fast jede vierte von Malware befallene Datei eine MS-Office-Datei. Hauptgrund hierfür: Die wachsende Bedeutung von HomeOffice während der Pandemie.

So gab Microsoft im Frühjahr 2020 bekannt, dass die Gesamtzahl der aktiven kommerziellen Office 365-Nutzer die Zahl von 258 Millionen überschritten hat. Da die Menschen auf Distanz zusammenarbeiten und sich weniger über den Schreibtisch hinweg oder auf dem Büroflur austauschen, erkennen sie in der Vielzahl an Office-Dateien, die unterwegs sind, tendenziell  diejenigen Dateien schlechter, die nur scheinbar von ihrem Chef oder Kollegen stammen – und die stattdessen Schadprogramme enthalten.

Weitere Untersuchungen zu aktuellen Cyberbedrohungen und Informationen zur Methodik der Erhebung finden Sie im vollständigen Report der Cybersecurity-Experten: SonicWall Cyber Threat Report 2021

  • 304,6 Millionen Ransomware-Angriffe
  • 81,9 Millionen Cryptojacking-Angriffe
  • 56,9 Millionen IoT-Malware-Angriffe

 

Firma zum Thema

SonicWall