•  

Gemalto stellt neue Rechenzentren in Europa zur Unterstützung cloudbasierter Zugangsmanagementdienste zur Verfügung

Francois Lasnier, Senior Vice President Authentication Products bei Gemalto

Zusätzliche Datenzentren sollen Kunden behilflich sein, Auflagen bezüglich Datenschutzes und Datenhoheit einzuhalten + Gemalto stärkt seine Präsenz in der Europäischen Union und gibt die Errichtung von neuen Rechenzentren in der Region bekannt, Damit reagiert man auf die verstärkte Nachfrage von Authentication and/or Access Management-as-a-Services (SAS/STA) und kann besser auf die Anforderungen von Kunden eingehen. Speziell bei EU-Kunden spielt das Thema Datenhoheit eine wichtige Rolle, dem Gemalto damit Sorge trägt.

Da immer mehr Unternehmen verschiedene cloudbasierte Zusammenarbeits-, Infrastruktur- und Speicherdienstleistungen nutzen, gestaltet sich die Sicherung von Daten über alle Cloud-Plattformen zunehmend schwieriger. Oft warden diese von Datenzentren in der ganzen Welt aus bereitgestellt, trotzdem sollten gleichzeitig lokale Auflagen eingehalten warden. Die neuen Gemalto-Rechenzentren werden Unternehmen die Möglichkeit verschaffen, die Gemalto-Lösungen SafeNet Authentication und SafeNet Trusted Access vollumfänglich in Anspruch zu nehmen und dabei sicherzustellen, dass der Dienst seinen Ursprung innerhalb der Grenzen der Europäischen Union hat.

„Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und andere Vorgaben setzen unsere EU-Kunden unter Druck: Sie müssen dafür zu sorgen, dass ihre Daten sicher sind. Darum beobachten wir einen hohen Anstieg der Nachfrage nach passenden Services “, sagt Francois Lasnier, Senior Vice President of Identity and Access Management bei Gemalto. „Bei der Ausweitung unseres Dienstleistungsangebots ist es wichtig, dass wir unseren Kunden weiterhin die besten Mittel in die Hand geben, den Zugang zu mehreren Cloud-Dienstleistungen zu managen und dabei die nötige Flexibilität und Agilität für eine Skalierung nach Bedarf sicherzustellen.“

Zu den bedeutenden technischen Highlights der erweiterten Rechenzentren gehören:

• Rechenzentren und Dienstleistungen sind nach ISO 27001 und SOC2 zertifiziert; 

• Mehrstufige Mandantenfähigkeit bei allen Zugangsmanagementdiensten gibt Organisationen mehr Flexibilität durch gemeinsam genutzte cloudbasierte Authentifizierungs- und Zugangsmanagementdienste über Geschäftsbereiche und Abteilungen hinweg; 

• Strenge Service-Level-Vereinbarungen über alle Rechenzentren hinweg mit 99,99-prozentiger Verfügbarkeit der Dienstleistungen. 

Globale Erweiterung der Rechenzentren

Die Inbetriebnahme der neuen Rechenzentren in der EU erfolgt im Rahmen der Erweiterung von Gemaltos globaler Präsenz für cloudbasierte Sicherheitsdienste. Noch vor Jahresende wird Gemalto weitere Rechenzentren in Nordamerika in Betrieb nehmen, was internationalen Organisationen noch mehr Wahlmöglichkeiten über den Standort der Dienstbereitstellung gibt und sie in die Lage versetzt, lokale aufsichtsrechtliche und behördliche Auflagen einzuhalten.

„Der Vorstoß in diese Rechenzentren veranschaulicht die Philosophie, die unserer Cloud-Strategie zugrunde liegt - die Erweiterung unserer Präsenz bei gleichzeitigem Einsatz der neuesten Innovationen in der Cloud-Servicebereitstellung und mehr Flexibilität für unsere Kunden“, ergänzt Lasnier. „Darüber hinaus ermöglicht unsere Cloud-Service-Architektur unseren Managed-Service-Partnern und Resellern auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit uns, um ihre eigenen cloudbasierten Marken-Services für Zugangsmanagement anzubieten, ohne in die erforderliche Infrastruktur investieren zu müssen.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gemalto.com  

Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen