Zutrittskontrolle

Gemalto ermöglicht biometrische Pässe in mehr als 30 Ländern

Gemalto ermöglicht biometrische Pässe in mehr als 30 Ländern

Gemalto ermöglicht biometrische Pässe in mehr als 30 Ländern

Fortschrittliche Passtechnologien bieten mehr Sicherheit und ein mehr Freiheit auf Reisen + Zu den neuen ePassport-Trends gehören der zunehmende Einsatz von eVisa-Daten, Nachweis für digitale Identitäten auf Smart Phones und vollautomatisierte, biometrische Self-Service-Erleichterungen für Passagiere

Gemalto gibt bekannt, dass seine fortschrittlichen ePass-Technologien jetzt in mehr als 30 Ländern eingesetzt werden. Dank ihrer herausragenden Sicherheit und der Möglichkeit, Grenzübertritte schneller und bequemer durchzuführen, unterstützen die Lösungen des Unternehmens Behörden bei der Verstärkung der inneren Sicherheit und erhöhen die individuelle Freiheit auf Reisen. 

 

Gemaltos führende Position basiert auf der Bereitstellung von vollständigen Reisedokumenten und Schlüsselkomponenten wie Polycarbonat-Datenseiten, offene und verborgene Sicherheitsfeatures in Dokumenten, ePass-Einbände und integrierte ICAO-konforme Software. Darüber hinaus hat die sichere, integrierte Software des Unternehmens in internationalen Tests die Konkurrenz bei der Performance in den letzten zehn Jahren stets übertroffen. Gemalto leistet ebenfalls einen aktiven Beitrag bei der Festlegung internationaler ePass-Standards.

 

Der elektronische Reisepass (ePass) wurde 2005 eingeführt und umfasst heute 57 Prozent der im Umlauf befindlichen Reisepässe. Er bietet einen verbesserten Betrugsschutz durch einen integrierten sicheren Mikroprozessor, auf dem die persönlichen Daten des Passinhabers und ein digitales Foto gespeichert sind. Elektronische Pässe beinhalten ein standardisiertes elektronisches Portraitbild (Frontalaufnahme) des Inhabers für die Gesichtserkennung, das die Tür für eine breite Palette an automatisierten Self-Services für Passagiere am Flughafen öffnet. Diese reichen vom Check-in bis hin zur Einwanderungskontrolle und dem Boarding, was zu einem besseren Reiseerlebnis bei der Ankunft und Abreise führt.

 

Der künftige ePass 

Die neue Generation der ePässe wird des digitale Speichern von Reiseinformationen, zum Beispiel eVisas und Ein-/Ausreisestempel, unterstützen und somit eine noch effizientere Einreise-/Einwanderungskontrolle ermöglichen. 

 

Gemalto hat folgende wichtige Trends in Bezug auf die Reisedokumente festgestellt:

 

• Zügige Umstellung auf manipulationssichere Polycarbonat-Datenseiten, die das Betrugsrisiko deutlich senken. 

 

• Schnelle Ausweitung von sicheren digitalen Identitätsnachweisen. Sensible ePassdaten werden auf dem Smartphone des Inhabers gespeichert, um einen sicheren Begleiter zum physischen Pass zu schaffen und den Reisenden das „Leben“ leichter zu machen. 

 

• Intelligente Grenzen/intelligente Flughäfen schneller etablieren. In Verbindung mit den Hunderten von Millionen im Umlauf befindlichen ePässen und dem großen Vorstoß der Biometrie (insbesondere der Gesichtserkennung) bieten sie Reisenden schnelle und sichere Grenzübertritte. 

<< Erste < Vorherige 1 2 Nächste > Letzte >>