Zutrittskontrolle

Digitaler Fahrzeugschlüssel für das Smartphone

Digitaler Fahrzeugschlüssel für das Smartphone

Öffnen, Schließen und Starten Sie Ihr Auto mit dem Smartphone + Gemalto stellt über seinen Trusted Services Hub (TSH) den neuen digitalen Fahrzeugschlüssel der Daimler AG für die Mercedes-Benz E-Klasse zur Verfügung. Mit dieser innovativen Lösung des Premium-Autoherstellers können Autofahrer ihr Fahrzeug mit einem NFC-Smartphone öffnen, verschließen und starten. Der TSH von Gemalto ermöglicht eine nahtlose und sichere Bereitstellung der digitalen Schlüssel über die Luftschnittstelle für jede Art von Telefon, das die Lösung unterstützt.

Indem die digitalen Schlüssel über das TSH von Gemalto sicher auf ein Secure Element* heruntergeladen werden, öffnen und schließen Autofahrer ihre Fahrzeuge durch einfaches Davorhalten des Smartphones an die Wagentüre. Der Motor wird gestartet, indem das Telefon in die Ladestation am Armaturenbrett gesteckt und anschließend der Startschalter betätigt wird. Da dieser Vorgang auch funktioniert, wenn der Akku** des Smartphones einmal leer sein sollte, können Autofahrer auf den herkömmlichen Autoschlüssel verzichten.

 

Als integraler Bestandteil des „Mercedes me connect"-Programms fügt sich der digitale Fahrzeugschlüssel nahtlos in alle Services ein, die den Ansprüchen moderner Mobilität und der digitalen Lebensart der Nutzer gerecht werden.

 

„Die Digitalisierung verlangt, dass Unternehmen ihre Kompetenzen nutzen, um gute Beziehungen zu allen Interessenvertretern aufzubauen, die sich mit dem Thema Connected Car beschäftigen", sagt Christine Caviglioli, Vice President Automotive bei Gemalto. „Mit unseren Lösungen unterstützen wir die Daimler AG bei diesem Ziel. So kann das Unternehmen seinen Kunden innovative Services für ihre bevorzugten Geräte anbieten, ohne dass die Sicherheit beeinträchtigt wird.“

 

* Ein Secure Element ist eine manipulationssichere Hardware-Plattform, die in der Lage ist, Anwendungen sicher zu verwalten und vertrauliche und kryptografische Daten zu speichern. Es befindet sich in einer SIM-Karte, die vom Mobilfunkbetreiber bereitgestellt wird und / oder einem eSE (Embedded Secure Element), das von OEMs in Smartphones eingebaut wird.

 

** Bis zu 10 Öffnungs- und Schließvorgänge einer Autotüre in den nächsten 24 Stunden, wenn das Smartphone diese Funktionalität unterstützt.

 

Video

 

http://www.gemalto.com/deutschland/telekom/mcommerce/mfs/trusted-service-hub 

 

www.gemalto.com  

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Autor: mir

Vier Faktoren verändern den Markt für Security-Software

1. die zunehmende Nutzung von Advanced Analytics, 2. deutlich größere IT-Ökosysteme, 3. die wachsende Akzeptanz von Software as a Service (SaaS) und 4. die Aussicht auf strengere Regulierung und drohende Strafen. Diese Faktoren bringen Unternehmen dazu, neu über ihren Bedarf an Sicherheits-...

BSI legt Lagedossier zu Ransomware vor

Derzeit berichten Medien über Cyber-Sicherheitsvorfälle mit hoher Schadenswirkung, die durch die Ransomware "WannaCry" ausgelöst werden. Von den Angriffen sind Unternehmen und Institutionen weltweit und auch in Deutschland betroffen. Das Besondere an dieser Schadsoftware ist, dass sie...