•  

it-sa 2018: ESET präsentiert Next-Level-Security für Unternehmen

ESET stellt auf der IT-Security Messe „it-sa“ in Nürnberg (9. bis 11. Oktober 2018) sein aktuelles Portfolio der Generation 7 für Mittelstand und Großunternehmen vor. Am eigenen Stand in Halle 9, Nummer 411, präsentiert der Branchenprimus zudem seine neuen Lösungen für „Endpoint Detection and Response“ (EDR) und „Dynamic Threat-Defence“ erstmals dem Publikum. Beide verstärken den Schutz vor APT- und Zero-Day-Angriffen. Am Dienstag, 9. Oktober 2018, veranstaltet ESET zudem den „ESET Congress“ mit verschiedenen Fachvorträgen zu aktuellen Sicherheitsfragen.

Next-Level-Security – mehr Wissen, besser verteidigen

„Next-Level-Security“ lautet das Motto von ESET auf der diesjährigen „it-sa 2018“. Das gewohnt zweigleisig konzipierte Informationskonzept der vergangenen Jahre wurde erneut erweitert. Fachbesucher können sich bei ESET umfassend über aktuelle und künftige Bedrohungen informieren und gleichzeitig erfahren, mit welchem Sicherheitskonzept sie den Gefahren erfolgreich entgegentreten. Dies geschieht sowohl am ESET Stand (Halle 9, 411) als auch auf dem „ESET-Congress“ sowie in weiteren Fachvorträgen.

Neue Produktgeneration für Enterprise Security

Erst im August startete ESET mit einer Reihe neuer IT-Security-Lösungen: Mit dieser neuen Produktgeneration ihrer Business-Lösungen greifen die Security-Spezialisten insbesondere den Enterprisemarkt an. Der Produktlaunch umfasst insgesamt acht Lösungen, die Unternehmen jeglicher Größe noch mehr Sicherheit und vereinfachte Administration versprechen. Das erweiterte Produktportfolio bietet mehr als die reine Erkennung/Abwehr von Bedrohungen und Verwaltung von Lösungen für Endpoint Security. Vielmehr erhalten Anwender jetzt den übergeordneten Einblick in das „große Ganze“: Als umfängliches IT Security Management, das auch die Vorhersage von Bedrohungen, transparente Auswertung von Bedrohungen sowie umfangreiche Reaktionsmöglichkeiten und Vorfalls-Analysen beinhaltet. Das Lösungs-Angebot bietet alle (security-)technischen Voraussetzungen, um sowohl in SMB als auch im Enterprise-Sektor eingesetzt zu werden.

Zudem führt ESET erstmals „ESET Dynamic Threat Defense“ sowie weitere Lösungen zu „Endpoint Detection and Response“ vor. Laut Gartner hat EDR nicht nur ein enormes Wachstum hingelegt, sondern wird bis 2020 ein jährliches Umsatzwachstum von fast 50 Prozent hinlegen („Forecast Snapshot: Endpoint Detection and Response, Worldwide, 2017“). In Verbindung mit einem integrierten Security-System verstärken EDR-Lösungen den Schutz vor APT- und Zero-Day-Angriffen und wehren mehrstufige, verschachtelte Angriffe besser ab als stand-alone Sicherheitslösungen.

ESET Congress am Dienstag (9.10.2018)

Auf dem ESET Congress werden Security Experten des europäischen Sicherheitsunternehmens insbesondere die aktuelle Gefahrenlage für Unternehmen sowie geeignete Strategien zum Schutz vorstellen. Security Specialist Thomas Uhlemann kennt die spezielle Bedrohungslage für Unternehmen: „Jeder zweite erfolgreiche Angriff führt zu Produktions- bzw. Betriebsausfällen mit enormen finanziellen Einbußen. Die Größe des Unternehmens ist für die Täter dabei nicht das entscheidende Auswahlkriterium. Nicht von ungefähr rücken gerade innovative Mittelständler in den Cyber-Crime-Fokus“. Sechs von Zehn deutschen Unternehmen Deutschland sehen nach Angaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ihre Betriebsabläufe durch Cyber-Angriffe massiv gefährdet.

Weitere Insights erhalten Messebesucher auf folgenden Vorträgen:

9:30 Uhr - Welcome to the Dark-Web

10:30 Uhr - Faktencheck Mythos „Next Generation“: Werbeversprechen und Realität

11:30 Uhr - Quo Vadis IT-Security

Diesen Artikel empfehlen