•  

AdultSwine: 60 Apps mit Spielen für Kinder im Google Play Store enthalten Pornoanzeigen

Sicherheitsforscher von Check Point haben einen neuen bösartigen Code im Google Play Store entdeckt, der sich in fast 60 Kinderspiel-Apps versteckt. Nach Angaben von Google Play wurden die Apps bisher zwischen 3 und 7 Millionen Mal heruntergeladen.

Die Malware, AdultSwine genannt, richtet in dreierlei Hinsicht verheerenden Schaden an:

1. Einblenden von Anzeigen, die oft sehr unangemessen und pornografisch sind. 

2. Die Benutzer werden dazu verleitet, gefälschte Sicherheitsanwendungen zu installieren. 

3. Der Nutzer wird dazu verleitet, der App zu erlauben, besonders teure Premium-SMS auf eigene Kosten zu versenden. 

Darüber hinaus kann sich der bösartige Code innerhalb der Infrastruktur des Smartphones horizontal bewegen und so die Tür für andere Angriffe wie z.B. den Diebstahl von Benutzerdaten öffnen.

Wie es funktioniert

Sobald die infizierte Anwendung auf dem Gerät installiert ist, wartet sie auf den nächsten Bootvorgang oder darauf, dass ein Benutzer seinen Bildschirm entsperrt, um den Angriff zu starten. Der Angreifer wählt dann aus, welche der drei oben genannten Aktionen er ausführen soll, und blendet dann etwas Entsprechendes auf dem Bildschirm des Nutzers ein.

Unangemessene und pornografische Anzeigen

Am meisten schockiert es, wenn pornografische Anzeigen (aus der Anzeigenbibliothek des Angreifers) ohne Vorwarnung auf dem Bildschirm über der legitimen Kinderspiel-App auftauchen.

Scareware

Ein weiteres Ziel, das die Malware verfolgen kann, besteht darin, die Benutzer dazu zu verleiten, falsche und schädliche „Security“-Anwendungen zu installieren. Zunächst zeigt die Malware eine irreführende Anzeige an, in der behauptet wird, dass ein Virus das Gerät des Benutzers infiziert hat.

Wenn der Nutzer dann auswählt, den Virus sofort zu entfernen, wird er zu einer anderen Anwendung im Google Play Store weitergeleitet, die sich als Lösung zur Entfernung von Viren ausgibt. Die angebliche Antivirenlösung ist letztlich eine andere Malware.

Premium-SMS versenden

Die dritte bösartige Aktivität von AdultSwine sind Abbuchungen vom Konto des Opfers für betrügerische Premiumdienste, die er nicht angefordert hat. Ähnlich wie bei der Scareware-Taktik zeigt die Malware zunächst ein Pop-up an, das behauptet, der Nutzer habe gerade ein iPhone gewonnen und dass seine Telefonnummer benötigt wird, um den Preis zu beanspruchen. Wenn der Benutzer seine Telefonnummer sendet, sendet die Malware Premium-SMS-Nachrichten, welche die Mobilfunkrechnung des Benutzers belasten.

AdultSwine ist eine böse Malware, die emotionale und finanzielle Probleme verursachen kann, und darüber hinaus lässt sich noch ein viel breites Spektrum schädlicher Aktivitäten denken, die das Schadprogramm potenziell verfolgen könnte. Aufgrund des weitverbreiteten Einsatzes mobiler Apps werden AdultSwine und ähnliche Malware auch zukünftig sehr wahrscheinlich von Cyberkriminellen nachgeahmt, die das Verhalten von ahnungslosen Nutzern, darunter auch Kindern, ausnutzen wollen. Ein effektiver Schutz vor Angriffen vor dieser Malware erfordert die Installation fortschrittlicher und legitimer Lösungen zur Abwehr mobiler Bedrohungen wie Check Point Zone Alarm für mobile Geräte.

Für weitere Informationen und eine Übersicht über die betroffenen Apps besuchen Sie bitte: http://blog.checkpoint.com/2018/01/11/childrens-apps-google-play-display-porn-ads/ 

Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen