•  

Trend Micro bietet transparente Inline-Netzwerksicherheit mit AWS Transit Gateway

Neue Lösung ermöglicht einfache und effiziente Netzwerksicherheit bei der Cloud-Migration + Trend Micro kündigt die Erweiterung seines Netzwerksicherheitsportfolios um eine Cloud-Lösung an. Trend Micro Network Protection ist ab sofort im Amazon Web Services (AWS) Marketplace verfügbar. Damit reagiert Trend Micro auf die Herausforderungen, die viele Unternehmen mit aktuellen Netzwerksicherheitslösungen haben. Die Lösung ist zunächst für AWS Transit Gateway erhältlich, weitere Bereitstellungsmodelle werden folgen.

„Cloud-Security genießt bei AWS höchste Priorität und wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, ein möglichst hohes Sicherheitsniveau in der Cloud zu erreichen“, sagt Dave Brown, Vice President, EC2 Compute & Networking Services bei Amazon Web Services, Inc. „Unternehmen verlagern und skalieren ihre Infrastrukturen in die Cloud und suchen dabei nach Möglichkeiten, um Sicherheitslösungen einfach in ihre Netzwerktopologien integrieren und verwalten zu können. Mit AWS Transit Gateway ist Trend Micros Sicherheitslösung jetzt für 230.000 Käufer im AWS Marketplace verfügbar und wird unseren gemeinsamen Kunden dabei helfen, ihre Anforderungen an die Netzwerksicherheit in der Cloud zu erfüllen.“

Trend Micro Cloud Network Protection wurde für die steigende Zahl von Netzwerksicherheits-verantwortlichen entwickelt, die ihre Schutzfunktionen auf die Cloud ausweiten sollen. Die Lösung nutzt dafür das AWS Transit Gateway, das das Routing zwischen Amazon Virtual Private Clouds (Amazon VPCs) und On-Premise-Netzwerken vereinfacht, indem es als Drehscheibe (Hub) fungiert, die steuert, wie der Verkehr zwischen allen angeschlossenen Netzwerken geleitet wird, die an Speichen (Spokes) erinnern. Für Kunden mit besonders anspruchsvollem Netzwerkverkehr wird mit Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) F1 die Möglichkeit bestehen, die Lösung auf FPGA (Field Programmable Gate Array)-beschleunigten Instanzen bereitzustellen.

„Wir hören von unseren Kunden immer wieder, dass sie die heute üblichen, Firewall-basierten Ansätze für Cloud-Netzwerksicherheit vor signifikante Herausforderungen stellen“, sagt Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro. „Sie auszurollen und zu betreiben ist schwierig und aufwändig. Zudem sind sie aufgrund der komplexen Anforderungen an Cloud-Netzwerke häufig ineffizient. Trend Micros Ansatz überwindet diese Hindernisse. Durch transparente Bereitstellung im Netzwerk-Fabric ermöglichen wir skalierbare Sicherheit und durchgängige Visibilität. Gleichzeitig vermeiden wir es, die Netzwerkarchitektur zu verändern oder Anwendungen zu unterbrechen.“

„Wir freuen uns sehr auf die neuen Möglichkeiten, die uns Cloud Network Protection für die Netzwerksicherheit in der Cloud bietet“, so Alex Tarte, IT Security & Risk Manager und Chief Information Security Officer bei Copa Airlines. „Mit dieser Lösung werden wir unsere Geschäftsanwendungen reibungslos schützen und unsere Infrastrukturen gleichzeitig entsprechend unserer Anforderungen skalieren können.“

Trend Micro Cloud Network Protection ist ab sofort im AWS Marketplace verfügbar. Die Lösung profitiert von den Erkenntnissen von Trend Micro Research, inklusive der Schwachstellenforschung der Zero Day Initiative (ZDI). Damit kann sie fortschrittliche, zielgerichtete Angriffe, Schwachstellen und Exploits erkennen und einfach mit anderen Security-Tools zusammenarbeiten.


Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen