Neue ForeScout-Integration mit Lösungen von IBM Security zur Verbesserung der Endpunktsicherheit und Durchsetzung der Compliance

Pedro Abreu, Chief Strategy Officer bei ForeScout

Durch Technologieintegration können Organisationen die Sicherung von Endpunkten verbessern und die Angriffsoberfläche reduzieren + ForeScout erweitert seine Integrationsangebote mit IBM, um die Durchsetzung der Compliance sowie die Minimierung von Risiken in verschiedenen verbundenen Geräten und Off-Premises-Lösungen zu unterstützen

ForeScout Technologies gibt die Aufnahme des ForeScout Extended Module für IBM BigFix in sein Integrationsprogramm bekannt. ForeScouts Integration mit IBM BigFix, einer führenden Plattform für Endpunktverwaltung und -sicherheit, führt zur Verknüpfung von Sicherheits-technologien, um den Endpunktschutz zu verbessern. Darüber können durch die Partnerschaft Maßnahmen zur Risikominimierung unabhängig vom Devicetyp automatisiert werden – egal, Smart Phone, BYOD, IoT und unternehenseigene Off-Premises-Geräte. 

Durch die steigende Anzahl und die unterschiedlichen Arten an verbundenen Geräten sind die Unternehmensumgebungen komplexer geworden und stellen CIOs und CISOs bei der Einhaltung der Endpunkt-Compliance vor eine große Herausforderung. Das ForeScout Extended Module für IBM BigFix integriert ForeScout CounterACT mit IBM BigFix und ermöglicht so die Bewertung des Sicherheitszustands unterschiedlicher Gerätetypen und die Automatisierung von Korrekturmaßnahmen. So kann die Compliance gewahrt bleiben und Organisaionen können besser gegen Verletzungen der Endpunkt-Compliance vorgehen. 

„Wenn Sie die Vielfalt der mit dem Netz verbundenen Geräten mit der wachsenen Zahl der Branchenstandards und Compliance-Vorschriften kombinieren, kommt ein Sicherheits-albtraum heraus, bei dem Sie keine Möglichkeit haben, Endpunkte zu erkennen und zu bewerten“, sagt Pedro Abreu, Senior Vice President und Chief Strategy Officer bei ForeScout. „Wir haben uns mit IBM BixFix zusammengeschlossen, um eine integrierte Lösung anbieten zu können. Sie soll helfen, die Sicherheitseffektivität durch größere Endgeräte-Abdeckung mit optimierter Endpunkt-Erkennung und -Verwaltung sowie durch kontinuierliche Richtlinien-Durchsetzung zu maximieren. Dadurch verringert sich auch der Compliance-Aufwand für die Sicherheitsteams.“ 

Das ForeScout Extended Module für IBM BigFix bietet Kunden folgende Vorteile:

Echtzeit-Sichtbarkeit und -Kontrolle für unternehmenseigene und nicht-verwaltete Geräte: Erweiterung der Endpunkt-Sichtbarkeit und Kontrolle über die Grenzen der von BigFix verwalteten Endpunkte hinaus, um auch nicht-verwaltete Geräte, wie BYOD, IoT, Netzwerkinfrastruktur und betriebliche Technologiesysteme zu erfassen. 

  • Steigerung der Effektivität des BigFix-Agenten: Prüfung und Verifizierung der Funktion von BigFix-Agenten auf den Endpunkten des Unternehmens mit Hilfe von ForeScout. 
  • Verbesserung der Endpunkt-Compliance: Überwachung der Konfiguration und Compliance der von BigFix verwalteten Geräte. Mit ForeScouts agentenloser Prüfung von Geräten, die nicht von BigFix verwaltet werden, können Organisationen die vollständige Einhaltung der Branchen- und Behördenstandards wahren.
  • Automatisieren des Response-Management: Stellt ForeScout oder BigFix fest, dass ein Gerät nicht konform ist, isoliert es das Gerät mithilfe von ForeScout oder stellt es unter Quarantäne, um dann Abhilfemaßnahmen einzuleiten, bevor der entsprechende Netzwerkzugang gewährt wird. 

„Das ForeScout Extended Module für IBM BigFix ist eine lang ersehnte Lösung, die Kunden eine zusätzliche Schutzebene bietet und für eine angemessene Verwaltung der Endpunkte sorgt. Außerdem erfüllt sie die Compliance-Anforderungen für diverse Gerätetypen, wie BYOD oder IoT“, sagt Shahzeb Husain, Direktor Architecture and Security Services, CAS Severn. „Wir freuen uns, unseren Kunden eine Lösung bieten zu können, die garantiert, dass nicht konforme Geräte automatisch erkannt, unter Quarantäne gestellt und dann gepatcht werden, bevor sie Zugang zum Netzwerk erhalten.“

Die Integration von ForeScout mit IBM BigFix erweitert das gemeinsame Angebot an Lösungen von IBM Security, wie IBM QRadar, die besseren Einblick in die Sicherheit und die automatisierte Vorfallsreaktion bietet, und IBM MaaS360, die für verbesserte Verwaltung, Compliance und Sicherheit von Mobilgeräten sorgt.

Das ForeScout Extended Module für IBM BigFix ist jetzt allgemein erhältlich. 

Weitere Quellen:

Diesen Artikel empfehlen

Unternehmen im Fokus