•  

Erster kommerzieller Einsatz von SQL++ mit N1QL for Analytics

Ravi Mayuram, SVP Engineering und CTO bei Couchbase

Langjährige Zusammenarbeit zwischen Couchbase, der UC San Diego, UC Irvine und UC Riverside liefert der NoSQL-Welt eine deklarative Sprache

Couchbase, Entwickler der weltweit ersten Engagement-Datenbank, geben mit dem Launch von N1QL for Analytics eine weitere Neuentwicklung bekannt. Dabei handelt es sich um die erste kommerzielle Implementierung einer Query-Language, die mit dem SQL++-Sprachframework kompatibel ist.

SQL++ legt fest, wie moderne Query-Languages erstellt werden. Sie vereinen die volle Leistung von SQL mit der Flexibilität von JSON. Die Entwicklung von SQL++ Framework begann vor knapp einem Jahrzehnt als NSF-gefördertes FORWARD-Projekt der UC San Diego mit Anschlussbeiträgen und -förderung durch Couchbase und Informatica sowie mit Unterstützung der UC Irvine und UC Riverside. Im Rahmen der Implementierung von SQL++ Framework dient Couchbase N1QL for Analytics als Abfragesprache für den neuen Analytics Service, der heute ebenfalls als Teil der neuesten Version von Couchbase Data Platform vorgestellt wurde. 

Als eine von SQL++ abgeleitete Sprache ist Couchbase N1QL für Analytics einfach zu erlernen, insbesondere für Entwickler, die bereits mit der Syntax von SQL, die viele Ähnlichkeiten aufweist, vertraut sind. Da Entwickler nicht von Grund auf etwas Neues lernen müssen, vereinfacht die Einführung teilstrukturierter und NoSQL-Datenbanken bei Unternehmen, in denen bereits Investitionen in relationale Systeme vorhanden sind, den Prozess. 

Die Entwicklung von SQL++ begann vor fast einem Jahrzehnt, als die Beschränkungen von SQL, deutlich wurden. Sie bieten keine vollständige und effiziente Lösung für die Abfrage von JSON oder teilstrukturierten Daten im JSON-Format. Teilstrukturierte Daten machen 85 Prozent aller Geschäftsdaten aus. Außerdem wird die Zahl weiter steigen, da maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz (KI) und das Internet der Dinge (IoT) an Dynamik gewinnen.

Um diese Lücke zu schließen, entwickelte Couchbase N1QL und bietet damit eine umfassende Query-Language, die die Abfrageleistung von SQL mit der Flexibilität von JSON-Daten kombiniert. Gleichzeitig entwickelte der Professor für Informatik und Ingenieurwissenschaften der UC San Diego, Yannis Papakonstantinou, und sein Team eigenständig SQL++ – ein formal-definiertes, deklaratives Sprachensystem für teilstrukturierte Daten, das eine Reihe von Möglichkeiten für künftige Sprachen aufzeigt. Zur Weiterentwicklung von SQL++ trug auch das NSF-geförderte Projekt AsterixDB mit Beiträgen der UC Irvine und UC Riverside unter der Leitung von UCI-Professor Mike Carey bei. AsterixDB hatte anfänglich eine eigene Abfragesprache – AQL – übernahm nun SQL++.

Für weiterführende Informationen zu SQL++, laden Sie bitte das neueste Buch von Don Chamberlin herunter – einem der maßgeblichen Entwickler der ursprünglichen SQL-Sprachspezifikation namens SQL++ for SQL Users: A Tutorial.

„Mit dem SQL++ Framework kann eine deklarative Query-Languageerstellt werden, die teilstrukturierte Daten wie JSON abfragt und gleichzeitig auf SQL zurückgreift. Couchbase N1QL for Analytics ist auf das SQL++ Framework und die Anforderungen an die Abfrage teilstrukturierter Daten ausgerichtet. Es handelt sich um eine Query-Languagefür das neue Zeitalter der Big Data. Es arbeitet auf Basis teilstrukturierter Daten, ist aber wie SQL vollständig deklarativ, und liefert Ihnen so das Beste beider Welten.“ 

--Yannis Papakonstantinou, Professor für Informatik und Ingenieurwissenschaften, UC San Diego

„Wir haben uns vor gut vier Jahren an die Aufgabe gemacht, eine SQL für JSON zu entwickeln. Unsere Mission bestand nicht darin, noch eine weitere Query-Language zu erstellen, sondern einen der wichtigsten Beiträge des relationalen Systems voranzutreiben: SQL für ein flexibles Datenmodell in JSON. Wir haben es N1QL genannt, eine Kurzform für „non-1st normal from query language“. Hunderte Unternehmen haben mithilfe von N1QL unternehmenskritische Apps entwickelt und zogen damit die Aufmerksamkeit gleichgesinnter Wissenschaftler und Datenbankexperten auf sich. Mit der Markteinführung von N1QL für Analytics haben wir N1QL vorangetrieben und weiterentwickelt und damit zur ersten kommerziell erhältlichen Implementierung von SQL++ gemacht.“

--Ravi Mayuram, SVP Engineering und CTO, Couchbase

Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen