Compuware und SonarSource vereinfachen Code-Tests

Compuware und SonarSource haben ihre Lösungen integriert. Damit können DevOps-Teams die Testabdeckung von COBOL-Anwendungstests genau nachverfolgen und bewerten. Dies erfolgt so einfach wie bei Java und anderem Mainstream-Code. Durch diese automatische, plattformübergreifende Lösung lassen sich bei Anwendungssystemen die gleichen bewährten agilen DevOps- und Continuous Integration/Continuous Delivery (CI/CD)-Prozesse nutzen.

Code Coverage zeigt, inwieweit Quellcode während eines Tests ausgeführt wird. Das heißt, welche Codezeilen werden bzw. wurden nicht ausgeführt und welcher Prozentsatz der Anwendung wurde bzw. wurde nicht getestet. Durch diese Messungen können IT-Teams die Effektivität ihrer Testprozesse prüfen.

Die neue Lösung

Die neue Integration leitet die Ergebnisse zur Code Coverage, die von Compuware Topaz for Total Test ermittelt wurden, zu SonarSource SonarQube weiter. Diese Lösung für kontinuierliche Code-Qualität wird von mehr als 900 innovativen Unternehmen eingesetzt. Der integrierte Ansatz gibt DevOps-Teams eine exakte, einheitliche, plattformübergreifende Ansicht der Qualitätsmetriken und Meilensteine.

Continuous Code Quality Management über verschiedene Plattformen hinweg bringt großen Unternehmen einen enormen Mehrwert. Denn ihre Fähigkeit, neue digitale Lösungen auf den Markt zu bringen, hängt oft von der gleichzeitigen Aktualisierung von Code auf Mainframe-Systemen im Backend sowie mobilen oder Web-basierten Systemen im Frontend ab.

Durch die Integration von Topaz for Total Test und SonarQube können DevOps-Teams nun:

• Einblick in die Abdeckung von Code für alle Anwendungskomponenten über alle Plattformen hinweg gewinnen

• Mainframe-Qualitätssicherung in Bezug auf Code-Fehler, Datenverlust, Zugriffsverletzungen und weitere durch Kontrollmechanismen und Beachtung von Regelwerken verbessern

• Feedback-Schleifen verkürzen sowie den Mangel an COBOL-Fachkräften und Engpässen in Mainframe-DevOps-Prozessen schneller adressieren

Topaz for Total Test ermittelt die Metriken zur Code Coverage direkt vom Quellcode und nicht – wie die meisten älteren Mainframe-Tools – über eine Auflistung der Programme. Die direkte Erfassung ist wesentlich genauer. Zudem müssen Entwickler und Tester nicht mehr wissen, wie Programmlistenmodelle den tatsächlichen Quellcode abbilden.

Kontinuierliche Qualitätssicherung

„Code Coverage ist ein integraler Bestandteil der kontinuierlichen Qualitätssicherung von Code, den die heutigen DevOps-Mitarbeiter fast für selbstverständlich halten“, sagt Jason Bloomberg, President der Analystenfirma Intellyx. „Auf dem Mainframe war die Code-Abdeckung schon immer eine große Herausforderung. Compuware und SonarSource bringen Mainframe Code Coverage nun in das DevOps-Zeitalter.“

„Es ist großartig, dass Compuware weiterhin eine vollständige Werkzeugkette für COBOL entwickelt“, so Olivier Gaudin, CEO von SonarSource. „Das Hinzufügen von Code Coverage stellt eine große Leistung dar. Unsere Partnerschaft mit Compuware verbessert deutlich die Fähigkeit großer Unternehmen, ihre Mainframes in ihre plattformübergreifenden DevOps-Prozesse zu integrieren und dabei gleichzeitig die Qualität ihrer Kern-Unternehmensanwendungen sicherzustellen.“

Einfachere Code-Abdeckung in Xpediter

Compuware hat auch die Konfiguration sowie die Nutzung von Xpediter Code Coverage vereinfacht. Damit können COBOL-Einsteiger und -Experten die Effektivität ihrer Tests deutlich leichter überprüfen. Bei automatischen Tests und der Behebung von Code-Fehlern mit Hilfe der intuitiven Eclipse-Oberfläche von Topaz wird der abgedeckte und nicht abgedeckte Code hervorgehoben. So können Entwickler schnell kritische Bereiche erkennen – wie in Java.

Mit den neuen Lösungen erfüllt Compuware weiterhin sein Versprechen, den Mainframe in den Mainstream zu bringen. Das bedeutet, eine vertraute und intuitive Entwicklungsumgebung für den Mainframe zu bieten – integriert mit aktuellen DevOps-Tools. Somit können auch Einsteiger Mainframes einfach verwalten. Dafür hat Compuware nun im 13. Quartal hintereinander wesentliche Innovationen bereitgestellt.

„Unsere Kunden betreiben ihre Geschäftsprozesse auf dem Mainframe, damit sind bewährte COBOL-Anwendungen extrem wertvoll und wichtig für sie“, erklärt Chris O’Malley, CEO von Compuware. „Aus diesem Grund bieten wir ihnen ständig neue Lösungen, die sie zum Erreichen ihrer ehrgeizigen Ziele für die digitale Transformation benötigen.“

Erfahren Sie mehr unter http://compuware.com/de/mainframe-softwareloesungen/  

Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen