•  

Tenable deckt mit erweitertem Partner Ökosystem den kompletten Cyber Exposure Lifecycle ab

Das Cyber Exposure Unternehmen, erweitert sein Cyber Exposure Ökosystem um neue Technologieintegrationen. Diese umfassen Lösungen führender Anbieter öffentlicher Cloud Infrastrukturen sowie SIEM und IT Service Management. Gemeinsam ermöglichen sie Kunden Cyber Risiken ganzheitlich zu verwalten, zu messen und zu reduzieren. Grundlage dafür ist der tiefere Einblick in die gesamte moderne Angriffsoberfläche sowie die integrierten Sicherheits und IT Workflows, um Probleme schnell zu erkennen und zu lösen.

„Wir erweitern unser Cyber Exposure Ecosystem mit erstklassigen Partnern. So helfen wir den Kunden, alle Cyber Risiken zu erkennen – in der Cloud, On Premise, in IT, OT oder anderswo“, sagt Ray Komar, Vice President of Technical Alliances, Tenable. „Durch unsere Zusammenarbeit mit führenden Anbietern können die Kunden ihre Cyber Risiken analysieren und nach Dringlichkeit priorisieren. Ziel ist ein widerstandsfähiges Cyber Programm, das Geschäftsrisiken senkt.“

Die neuen und erweiterten Integrationen, mit denen Kunden den Cyber Exposure Lifecycle adressieren können:

Public Cloud Infrastruktur: AWS Security Hub

Amazon Web Services gab kürzlich die Verfügbarkeit des AWS Security Hub bekannt. Der Service stellt Anwendern eine zentrale Anlaufstelle bereit, um Security und Compliance in der AWS Umgebung zu verwalten. Mit dem AWS Connector für Tenable.io können Kunden fortlaufend Asset Veränderungen in AWS Cloud Umgebungen entdecken und nachverfolgen. So stellt die Lösung sicher, dass alle Vorfälle bei jeder Änderung bekannt sind und auf ihre Gefährdung hin bewertet wurden. Die Lebensdauer von Cloud Workloads beträgt üblicherweise nur Stunden und der AWS Connector löst ein Schlüsselproblem: Mit einem konsolidierten Blick auf alle Cloud basierte Assets durch Tenable.io erhalten Unternehmen präzisen Einblick in Cyber Risiken. Security Teams können dann mithilfe eines vollständigen Bildes die Cyber Exposure über die moderne Angriffsoberfläche hinweg verwalten.

SIEM: IBM Qradar

IBM hat eine neue Integration mit Tenable.io und IBM QRadar veröffentlicht. Diese unterstützt Kunden dabei, umfassende Transparenz in ihre Unternehmensdaten zu erhalten – über On Premise und Cloud basierte Umgebungen hinweg. Anwender können Reports erstellen, Scans planen, Schwachstellen erkennen und gleichzeitig mit Analysen Nachforschungen beschleunigen, um die Auswirkung von Vorfällen zu mildern. Die Tenable.io Integration ergänzt die bestehende Integration mit Tenable.sc (zuvor SecurityCenter).

Weitere Informationen über die aktuellen Erweiterungen: https://www.tenable.com/partners/technology 

Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen