•  

Kritische Schwachstelle in Ciscos IOS-XE-Betriebssystem

„Der kritische Fehler bei der Umgehung der Authentifizierung in Cisco IOS XE könnte von einem nicht authentifizierten Angreifer remote ausgenutzt werden, der speziell gestaltete HTTP-Anforderungen an ein anfälliges Gerät sendet, was dazu führt, dass die Token-ID eines authentifizierten Benutzers angezeigt wird.

Dennoch sollten Unternehmen Ruhe bewahren, weil es mehrere Voraussetzungen für einen erfolgreichen Angriff gibt. Beispielsweise muss eine betroffene Version des Cisco REST API Virtual Service Container auf dem Gerät installiert und aktiviert sein. Darüber hinaus muss der Nutzer am System angemeldet sein, um die Token ID zu erhalten. Cisco hat „iosxe-remote-mgmt.16.03.03.ova” veröffentlicht, eine gefixte Version des Virtual Service Containers. Außerdem wurden zusätzliche Sicherungsmaßnahmen in den aktualisierten IOS XE Versionen umgesetzt“, kommentiert Scott Caveza, Research Engineering Manager bei Tenable, die Schwachstelle.

Mehr hier:
https://de.tenable.com/blog/cve-2019-12643-critical-authentication-bypass-vulnerability-in-rest-api-container-for-cisco-ios



Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen