•  

Geräte und Informationen sehen, die andere Systeme nicht erkennen können

Unter4Ohren im Gespräch mit Stephan von Gündell-Krohne , Sales Director DACH bei ForeScout Technologies Inc.

Muchachos, comunicación ist alles!  

  • Ich sehe was, was du nicht siehst! Es ist auch in der Cloud - obwohl es wolkenfrei ist. Was könnte das nur sein? Gut geraten! Es ist ein IoT-ierchen
  • ForeScout sagt immer, dass man nur dann etwas lösen kann, wenn man es sehen kann. Stephan, wie soll man Probleme lösen, wenn man sie nicht mal benennen kann?
  • Wie werden die Geräte im IoT erkannt?
  • Welchen Schutz bietet ForeScout bei der OT (operational Technology)?
  • Was passiert, wenn ein Gerät erkannt wird, das den Sicherheitsanforderungen nicht genügt?
  • In welchen Bereichen lässt sich ForeScout einsetzen. Gibt es Einschränkungen?
  • ForeScout will die Sichtbarkeit im Netzwerk verbessern. Komisch, ich dachte die wäre schon perfekt genug. Wie wird das für den Endnutzer dargestellt?
  • Stephan, weißt Du, was mein größtes Problem mit euch Herstellern ist? Ihr benutzt inzwischen dieselben Schlagworte und Slogans, obwohl es sich oft um Unterschiedliches handelt. Weißt Du woher das kommt?
  • Nur noch zwei Fragen: 1. Sind Tenable, Rapid7 oder Qualys Wettbewerber von ForeScout? Wenn ja - warum? Wenn nein - warum nicht bzw. was habe/n ich/wir falsch verstanden? 2. Was sollte der IT-Verantwortliche zuerst anschaffen?

Zum Podcast hier.

Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen