•  

Couchbase bringt ersten NoSQL Autonomous Operator für Kubernetes auf den Markt

Ravi Mayuram, Senior Vice President (Engineering & Products) bei Couchbase

Der neue Autonomous Operator ermöglicht Organisationen, Couchbase autonom auf Kubernetes auszuführen und zu verwalten und sorgt für geringere Betriebskosten

Couchbase Inc. kündigt die Markteinführung des ersten NoSQL Autonomous Operator für Kubernetes an. Der anwendungsspezifische Controller ist ab jetzt erhältlich und reduziert die Komplexität und die Gefahr durch menschliches Versagen.  

Der Couchbase Autonomous Operator erweitert die Kubernetes-API, um für einen Nutzer Instanzen zustandsbehafteter Anwendungen zu erzeugen, zu konfigurieren und zu verwalten. Er beruht auf den Ressourcen- und Controller-Konzepten von Kubernetes, umfasst aber auch domain- oder anwendungsspezifisches Know-how zur Automatisierung allgemeiner Aufgaben, die besser von Computern verwaltet werden. Der Couchbase Autonomous Operator ist deployment-agnostisch und ermöglicht daher problemlose Multi-Cloud-Deployment und Migration. 

Da Kubernetes weiter an Dynamik gewinnt und IT-Organisationen in zunehmendem Maße Cloud-Computing einführen und mit Begeisterung neuere Technologien wie Microservices, Mobile, IoT usw. nutzen, ermittelte Couchbase folgende wesentliche Hürden, die den Fortschritt hemmen: 

Hohe Betriebskosten: Die manuelle Implementierung und Verwaltung von Hunderten Datenbank-Instanzen über mehrere Geografien hinweg erhöht Kosten, Aufwand und Komplexität. 

Festlegung auf einen Anwender: Eine fehlende Standardisierung, die gewährleistet, dass Daten frei und sicher zwischen Cloud-Anbietern verschoben werden können, hat es erschwert, Anbieter schnell zu wechseln oder mit mehreren Anbietern zu arbeiten. 

Verlängerte Time-to-Market-Zeit: Kunden mit Anwendungen, die Microservice-Architekturen nutzen, haben Probleme bei der Verwaltung und Skalierung von Datenbank-Clustern in isolierten Systemen, was Entwicklungszeiten verlängert und den Support ihrer Anwendungen schwieriger macht. 

Der Couchbase Autonomous Operator für Kubernetes wurde entwickelt, um auf die Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, zu reagieren und sie zu bewältigen. Er bietet:

Automatisierte Abläufe: Beta-Nutzer berichten von der Reduzierung betrieblicher Komplexität von bis zu 95 Prozent, was zu einer Senkung der Betriebskosten führt. 

Cloud-agnostisches Deployment und Management: Bietet Unternehmenskunden mit Multi-Cloud-Strategien die Möglichkeit, ihre Anwendungen zu implementieren, zu verwalten und von und zu jeder Cloud zu verschieben, jederzeit. 

Unvergleichliche Agilität und Flexibilität: Ermöglicht Kunden, die Microservice-Architekturen eingeführt haben, ihre Datenbanken neben ihrer Anwendung auszuführen, wodurch DevOps-Zyklus und Time-to-Market verkürzt werden. 

 „Der Couchbase Autonomous Operator für Kubernetes setzt neue Maßstäbe für Kubernetes in Produktionsimplementierungen. Erstmals steht Unternehmen, die ihr Deployment automatisieren möchten und Datenbankanwendungen sowohl On-Premises als auch in öffentlichen Cloud-Umgebungen problemlos überwachen, skalieren und verwalten möchten, eine vollständig verteilte, skalierbare Datenbank der Unternehmensklasse zur Verfügung. Durch die Automatisierung dieser üblicherweise manuell intensiven dienste können Unternehmen ihre „Time-to-Market“ erheblich verkürzen. 

Lesen Sie den Blog 

Couchbase Autonomous Operator Produktblatt 

Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen