Share

RECON-Schwachstelle: Cyberbedrohungen und Compliance-Verstösse bei ungepatchten SAP-Systemen

Im Gespräch mit Marcus Müller, VP Sales International bei Onapsis

Format:5-Minuten-Terrine

  • Ausschlaggebend für das Gespräch war eine Pressemitteilung: Onapsis Helps SAP Protect 40,000 Customers from New Critical Cybersecurity Vulnerability “RECON”
  • Ich dachte mir: Hallöchen Popöchen! Was geht hier ab? SAP!? Im Vergleich zu E-Mailsecurity-Vorfällen ist das wohl ´ne Nummer größer.
  • Aktuell hört und liest man nur noch über Ransomware, Emotet und ähnliche Lappalien. Als gäbe es nichts anderes!
  • Ist das eine wie ein Fingerbruch und das andere wie ein Genickbruch zu betrachten? Keine Ahnung. Isch waas ‘s oafach nedd.
  • Marcus, was ist eine RECON Schwachstelle und was bedeutet das für SAP Kunden?
  • Welche Rolle spielt Onapsis hier und wie sieht/sähe eure Hilfe aus? +

Wenn Sie mehr wissen möchten, dann finden Sie unterhalb des Interview ein paar interessante Links. Einmal zu einem Threat Report, den Sie herunterladen können. Darin erfahren Sie ausführlich:

  • warum die RECON-Schwachstelle ein Risiko für 40.000 SAP-Kunden darstellt
  • Details zur RECON-Schwachstelle und zu den potenziellen Auswirkungen auf Cybersicherheit und Compliance und….
  • wie Sie Ihr SAP-System und Ihr Unternehmen schützen können

Last but not least: Link zu einem kostenfreien Scanning Tool für diese Schwachstelle.

Weitere Informationen hier:
  • Threat Report hier:

https://onapsis.com/de/recon-sap-cyber-security-vulnerability

  • Was ist die RECON Schwachstelle?

https://onapsis.com/press-releases/onapsis-helps-sap-protect-customers-cybersecurity-vulnerability-recon


Und hier noch zum kostenlosen Scanning Tool für diese Schwachstelle: 

https://onapsis.com/press-releases/free-service-to-quickly-detect-vulnerable-sap-applications-recon