•  

IGEL mit erweitertem Security-Programm auf der it-sa 2018

Matthias Haas, CTO bei IGEL

Am Stand des Integrationspartners DriveLock stellt IGEL seine Ansätze im Bereich Security und Datenschutz vor. + IGEL nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal mit eigener Präsenz auf der it-sa in Nürnberg teil, um dort sein Security-Angebot vorzustellen. Vom 9. bis 11. Oktober ist das Team mit dem Technologie-Partner DriveLock (Standnummer 9-230) zusammen vertreten.

IGEL baut beim Thema Security auf seine IT-Erfahrung. Alle Produkte werden seit jeher für den professionellen Einsatz, unter höchsten Sicherheitsanforderungen (Security-by-Design) entwickelt und schon frühzeitig auf mögliche Schwachpunkte geprüft. Auf den Endpunkten selber arbeiten die Systeme im Read-only-Modus, sodass keine Malware dauerhaft gespeichert werden kann. Zudem werden Angriffsvektoren durch das Komponentensystem reduziert, da hier nur wirklich nötige Elemente installiert werden.

„Speziell im Bereich Security bieten wir Unternehmen einen echten Mehrwert. Neben neuen Bedrohungen stellen neue rechtliche Anforderungen wie die DSGVO Organisationen vor neue Herausforderungen“, sagt Matthias Haas, CTO bei IGEL. „Da wir schon seit Jahren hohe Ansprüche an unsere Produkte stellen und sich die Entwicklung komplett in Deutschland befindet, ist das Thema Security ein klarer Punkt, der für IGEL spricht.“

Thin Clients und die Software von IGEL werden regelmäßig von externen Prüfern untersucht. Neben PenTests sind Mechanismen wie verschiedene SecureBoot-Optionen und zertifikatsbasierte Verschlüsselung ebenfalls Standard. Außerdem werden produktive Informationen nicht auf dem Endpunkt gespeichert, sodass diese auch vor fremden Zugriff, Diebstahl oder Verlust sicher sind.

Zudem stehen für unterschiedliche Use Cases namhafte Integrationslösungen zur Verfügung. Am Stand können Besucher die zahlreichen Technologiepartner live erleben. Insgesamt verfügt IGEL über 70 Partnerintegrationen, darunter führende Sicherheitsanbieter aus den Bereichen Authentifizierung, Endpoint-Sicherheit, Device Management und Contextual Awarness. DriveLock erlaubt beispielsweise die Verwaltung von USB und anderen Schnittstellen. 

Alle Lösungen von Partnern sind in die IGEL OS Plattform integriert. Dies erlaubt eine zentrale Verwaltung über die Universal Management Suite von IGEL. Security Policies können so granular angepasst, verwaltet und durchgesetzt werden.

Besonders im Bereich Security verlieren IT-Abteilungen immer mehr Zeit mit Implementierung und Wartung von Sicherheitstools. Außerdem werden diese nicht effizient genutzt und es kommt häufig zu Informationssilos. Durch das Software-Ökosystem von IGEL schaffen Unternehmen die sichere Grundlage für die Digitalisierung.

Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen