•  

Gartner: CIOs sollten sich auf drei Sofortmaßnahmen konzentrieren, um sich auf Störungen durch den Coronavirus vorzubereiten

CIOs müssen über langfristige Geschäftspläne und Vorbereitungen verfügen

Angesichts der Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) sollten sich CIOs laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner auf drei kurzfristige Maßnahmen konzentrieren, um die Widerstandsfähigkeit ihrer Organisationen gegen Störungen zu erhöhen und sich auf Erholung und Wachstum vorzubereiten.
 
„In einer so unvorhersehbaren Situation wie durch COVID-19 kann die Betriebsfähigkeit einer Organisation genauso oder noch mehr gestört werden wie durch eine Cyber-Attacke oder eine Naturkatastrophe", sagt Sandy Shen, Senior Research Director bei Gartner. „Wenn traditionelle Kanäle und Abläufe durch den Ausbruch beeinträchtigt werden, wird der Wert der digitalen Kanäle, Produkte und Abläufe sofort deutlich. Dies ist ein Weckruf für Unternehmen, die den Schwerpunkt nur auf die alltäglichen Anforderungen legen, auf Kosten der Investitionen in das digitale Business und die langfristige Widerstandsfähigkeit.“
 
Gartner empfiehlt CIOs, sich auf drei kurzfristige Maßnahmen zu konzentrieren, um Kunden und Mitarbeiter zu unterstützen und die Betriebsfähigkeit zu gewährleisten:

  • Nutzung von Tools für die digitale Zusammenarbeit mit Sicherheitskontrollen und Netzwerkunterstützung
  • Einbindung von Kunden und Partnern über digitale Kanäle und Aufrechterhaltung der Verkaufsaktivitäten
  • Schaffung einer zentralen und vertrauenswürdigen Informationsquelle für Mitarbeiter

 
Weitere Informationen dazu finden Sie in der Original-Pressemitteilung: https://www.gartner.com/en/newsroom/press-releases/2020-03-10-gartner-says-cios-should-focus-on-three-immediate-actions-to-prepare-for-coronavirus-disruptions

 

 

 

Autor: mir

Diesen Artikel empfehlen