•  

FrankfurtNet GmbH geht an den Start

Neugegründetes Tochterunternehmen der Cristie Data Products GmbH trägt mit seinem Leistungsangebot der steigenden Marktnachfrage nach modernen Speichertechniken wie Solid State Disks oder Cloud-Computing-Lösungen Rechnung.

Die am 1. Juni 2010 von Jasmin Sommerfeld, Marcus Stier und Volker Wester gegründete FrankfurtNet GmbH versteht sich als Spezialist für Solid-State-Disk- (SSD) und Cloud-Computing-Lösungen. Das Tochterunternehmen der in Niedernberg ansässigen Cristie Data Products GmbH setzt damit auf zukunftsorientierte Technologien, denen ein hohes Wachstumspotenzial vorausgesagt wird. Das Spektrum an SSD-Produkten reicht von kleineren Speichermedien für den Einsatz in Notebooks oder PCs bis hin zu umfassenden 10-Terabyte-Lösungen für die Integration in unternehmensweite Storage-Area-Networks (SANs). Die Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Herstellern wie Kingston Technologies, Nexsan Technologies, Dot Hill Sytems, Texas Memory Systems, Violin Memory, FusionIO oder der PQI Group stellt dabei sicher, das direkt vom Start an die passende Lösung für jeden Anwendungszweck dabei ist.

In Sachen Cloud Computing bietet die FrankfurtNet eine breite Palette attraktiver IT-Leistungen an, die sich von Kunden bedarfsgerecht und flexibel abrufen lassen. Hierzu zählen unter anderem die Bereitstellung von Speicherkapazität oder Backup-Diensten über das Internet, sowie zahlreiche Software-as-a-Service-Produkte (SaaS), angefangen von gängigen Büro- bis hin zu komplexen Datenbankanwendungen. Im Mittelpunkt steht stets, Geschäfts- und Privatkunden sowie Rechenzentrumsbetreibern genau auf ihre individuellen Erfordernisse zugeschnittene Systeme und Services an die Hand zu geben. Abgerundet wird das Angebot von einem vollständigen Paket an Supportleistungen.

Angebotsspektrum orientiert sich an Marktnachfrage

Mit ihrem fokussierten Angebot ist die FrankfurtNet am Markt gut aufgestellt. SSD-Speicher sind auf Grund ihrer Leistungsmerkmale seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch. Insbesondere im Unternehmensumfeld und in Cloud-Computing-Rechenzentren gewinnen sie zunehmend an Bedeutung, da sie eine höhere I/O-Leistung bei geringeren Latenzzeiten als herkömmliche Festplatten bieten und sich ein höherer Datendurchsatz erzielen lässt. Dank ihrer Übertragungsraten erfüllen sie die von geschäftskritischen Anwendungen an Performance gestellten Anforderungen. Daher eignen sie sich vor allem für die Verarbeitung von Transaktionsdaten oder den Einsatz in Datenbank-Servern, auf die viele Benutzer gleichzeitig zugreifen müssen. Zudem sind die Halbleiterlaufwerke robuster, kühler, verbrauchen weniger Energie und arbeiten nahezu geräuschlos. Auch wenn die Kosten für die Speichermedien bemessen in Euro pro Gigabyte noch höher liegen als für klassische Festplatten, erweisen sie sich bei einem Vergleich Euro pro I/O-Operation bereits heute als kosteneffizienter. Hinzu kommt, dass die Preise sukzessive fallen, insofern erwarten Marktforscher, dass sich Solid State Disks als Standardtechnik etablieren werden und prognostizieren für die kommenden fünf Jahren ein jährliches Plus von 90 Prozent.

Auch das Cloud Computing setzt sich im geschäftlichen Umfeld nach und nach durch, bietet es doch auf Grund der Verlagerung von langfristig fixen Investitionen (Netzinfrastruktur, Hardware, Softwarelizenzen etc.) hin zu variablen Ausgaben ein hohes Kostensenkungspotenzial. Unternehmen profitieren davon, dass ihnen IT-Ressourcen jederzeit abgestimmt auf ihren jeweiligen Bedarf zur Verfügung stehen. Dadurch können sie deutlich flexibler agieren und zahlen zudem nur für die Leistungen, die sie tatsächlich in Anspruch nehmen. Der hohe Zuspruch spiegelt sich in den von Analysten geschätzten Zuwachsraten wieder, die durchschnittlich bei 30 Prozent jährlich liegen  sollen. Insofern bewegt sich die FrankfurtNet auch hier von Anbeginn in einem vielversprechenden Markt, der Raum für Entwicklung bietet.

Eine starke Verbindung

Als Tochterunternehmen der Cristie Data Products GmbH profitiert die FrankfurtNet von dem Know-how und den guten Verbindungen – sei es zu Herstellern oder Unternehmen - des seit vielen Jahren am Markt agierenden Datenmanagement-Experten. Der Dienstleister mit Sitz in Niederberg bei Aschaffenburg ist für seine  ganzheitlichen, passgenau auf die individuelle Kundensituation zugeschnittenen Lösungen für die Datenspeicherung und -sicherung bekannt. Eine besondere Stärke von Cristie besteht darin, dass komplexe Aufgabenstellungen unter ausgewogenen Preis-/Leistungsgesichtspunkten komplett und zuverlässig gelöst und gesamtverantwortlich vertreten werden.

Foto: Quelle-Fotolia.com

 

Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen