Nachrichten & Aktuelles

Komplexe Arbeitsabläufe könnten von künstlichen Intelligenzen mit Hilfe von automatisierten Verfahren übernommen werden

Komplexe Arbeitsabläufe könnten von künstlichen Intelligenzen mit Hilfe von automatisierten Verfahren übernommen werden

Gartner-Prognose: Bis 2022 werden Smart Machines und Roboter hochqualifizierte Fachkräfte bei Tätigkeiten in den Bereichen Medizin, Recht und IT ersetzen

CIOs besitzen die wichtige Aufgabe, ihre Unternehmen auf die Auswirkungen von künstlicher Intelligenz vorzubereiten, welche diese auf die Geschäftsstrategie und Beschäftigung von Mitarbeitern haben wird. So prognostiziert das IT Research- und Beratungsunternehmen Gartner, dass bis 2022 Smart Machines und Roboter hochqualifizierte Fachkräfte bei Tätigkeiten in den Bereichen Medizin, Recht und IT ersetzen werden.

 

„Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen werden dazu führen, dass viele Aufgaben von Facharbeitskräften durch kostengünstigere Verfahren ersetzt werden,“ so Stephen Prentice, Vice President und Gartner Fellow. „Die Auswirkungen von KI auf verschiedene Branchen wird Unternehmen zwingen, die Geschäftsstrategie anzupassen. Künstliche Intelligenz wird komplexe Aufgaben in einen Service transformieren, für den das Unternehmen bezahlt,  so wie beispielsweise für Elektrizität." 

 

Im Original – Englisch

 

http://www.gartner.com/newsroom/id/3707317 

Diesen Artikel empfehlen

Autor: mir
EU-Regelungen für den Betrieb kleiner DrohnenFür uns als Sicherheitsfirma, die in verschiedene Sicherheitsthemen der Welt des IoT stark eingebunden sind, ist es natürlich positiv zu sehen, dass auf hoher Ebene auf Sicherheitsbedenken reagiert wird, die bereits in der Vergangenheit bei verbundenen Geräten (Hacks auf vernetzte Autos, usw.)...
Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016 Inhalt dieses Dokuments sind Ergebnisse der im Rahmen der Allianz für Cyber-Sicherheit durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien...
Andere Sichtweise zur ungepatchten “Denial of Service”-Sicherheitslücke in Microsoft WindowsAngriffe, die Sicherheitslücken in der Verarbeitung von Schriftdateien im Rahmen eines Microsoft Windows-Betriebssystems ausnutzen, variieren je nach Schrift-Typ. Beim Internet Explorer können Sicherheitslücken in bestimmten Schrift-Typen beispielsweise ausgenutzt werden, wenn der Anwender eine...
Check Point deckt Hintergründe zu Malware-as-a-Service “DiamondFox” aufHier geht es zum kompletten Report: In den letzten Jahren hat sich die organisierte Kriminalität im Bereich Cybercrime immer stärker professionalisiert. Durch das Phänomen Malware-as-a-Service können auch Kriminelle, die nicht über entsprechende Programmier- oder tiefergehende IT-Kenntnisse...
Reise durchs Firmennetz – Kompromittierung von Windows-NetzwerkenBevor wir uns den Methoden des Angreifers widmen, sollten wir uns einen kurzen Überblick verschaffen, wieso das Microsoft Active Directory (kurz AD) für Angreifer von so großem Interesse ist. Das AD repräsentiert den Verzeichnisdienst von Microsoft und ist die fundamentale Grundlage einer Windows...