•  

IPv6-Sicherheit: Vernachlässigtes oder nicht vorhandenes Firewalling durch Unwissen

Summary: Insgesamt sind auf Domainebene und ASN-Betreiberebene (Hosting-Provider) große Unterschiede im Vergleich des IPv4 und IPv6-Setups (offene Ports) zu finden.

Dies deutet unserer Meinung nach stark darauf hin, dass sich ein Großteil der Server/Systemverantwortlichen nicht bewusst ist, dass die eigene Infrastruktur über IPv6 erreichbar und deswegen ein vernachlässigtes oder nicht vorhandenes Firewalling für die IPv6-Bereiche zu messen ist. Bei immerhin 25% der Provider ist zu sehen, dass einige Domains ein synchrones Firewall-Setup für IPv4 und IPv6 aufweisen; das Thema IPv6-Sicherheit also zumindest ab und an adressiert wird.

Der ganze Artikel: 

Der Beitrag wurde uns freundlicherweise von zeroBS zur Verfügung gestellt.

Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen