•  

WALLIX präsentiert neues Channel-Programm und stellt internationale Expansionsstrategie vor

Xavier Lefaucheux, dem neuen VP Global Channel bei WALLIX

Für die Umsetzung dieses Plans ernennt WALLIX Xavier Lefaucheux zum neuen VP Global Channel. Gemeinsam mit seinem zehnköpfigen Team wird er die Koordination, Ausführung und Betreuung des Channel-Programms umsetzen.

WALLIX, der europäische Experte für die Verwaltung privilegierter Konten (PAM) baut sein Partnerprogramm für Vertriebspartner und Distributoren aus, um das internationale Wachstum zu beschleunigen. Die weltweite Ausweitung des Partnernetzwerks ist eine der Säulen des Strategieplans „Ambition21“ von WALLIX, um sich als europäischer Marktführer für Cyber-Security zu etablieren. Im Jahr 2018 wurden bereits 36 Prozent des Umsatzes außerhalb des Heimatmarktes Frankreich erwirtschaftet. WALLIX fokussiert sich auf den indirekten Vertrieb über ein globales Partnernetz, um seinen weltweiten Marktanteil und Absatz weiter zu steigern. Partner werden daher in Bezug auf Effizienz, Profitabilität und Know-how optimal unterstützt.  Ziel ist es, bis 2021 80 Prozent des weltweiten Marktes für Cyber-Security abzudecken.

Mit einem starken Anstieg des internationalen Umsatzes im Jahr 2018 (+53 Prozent) hat sich das einheitliche Vertriebsmodell durch den Channel bei WALLIX bewährt. Xavier Lefaucheux, VP Global Channel, erklärt: „Mit einem jährlichen Zuwachs von 20 Prozent stellt der globale Markt von PAM für unsere Partner eine ausgezeichnete Wachstums-möglichkeit dar. Um sie in unseren Kernregionen (Frankreich, DACH/CEE, MEA, BENELUX, UK-Nordic und Nordamerika) zu unterstützen, haben wir unser Programm für Distributoren, Vertriebspartner und Managed Service Provider erweitert, um ihnen entsprechend ihres Partnerlevels mehr Support zu bieten.“

„Die digitale Transformation revolutioniert viele Branchen. Damit stehen unsere Kunden und Partner vor immer neuen Herausforderungen. Der Markt befindet sich in einem ständigen Wandel: Bedürfnisse, Angebot und Nachfrage verändern sich. Insbesondere die im Jahr 2018 festgelegten Vorschriften, wie die DSGVO oder NIS, stellen Kunden und Partner vor neue Tatsachen, auf die sie reagieren müssen. Unser Programm soll ihnen die Flexibilität und Unterstützung geben, die sie benötigen, um diese Anforderungen zu erfüllen und gemeinsam neue Märkte zu erschließen“, fügt Edwige Brossard, WALLIX Marketing Director, hinzu.

Innerhalb des neuen Partnerprogramms sind bereits erste Maßnahmen umgesetzt worden, die dabei helfen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu generieren und tiefe Expertise für die „WALLIX Bastion“ Lösungen durch umfangreiche Dokumentationen (unter anderem Videos, White Paper, E-Books und Case Studies) aufzubauen. Des Weiteren gibt es ein umfassendes Angebot an Schulungen und Zertifizierungen innerhalb der WALLIX Academy. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Marketingaktionen in Kooperation mit WALLIX zu organisieren.

Neues Partnerportal stärkt Channel

WALLIX gibt zudem die Einführung einer Partner Relation Management (PRM) Plattform bekannt. Diese ermöglicht die nahtlose Einbindung des Channel-Ökosystems und bietet den Partnern umfangreiche Monitoring- und Management-Tools innerhalb der Plattform. Nach einer Testphase mit einigen Partnern wird diese Plattform systematisch im gesamten Netzwerk von Resellern, System-Integratoren, Service Providern und Distributoren ausgerollt. In den kommenden Monaten wird die Plattform um neue Funktionen erweitert, um die Verteilung & Steuerung von Projekten, Marketingaktionen und technischen Ressourcen weiter zu vereinfachen.

Weltweiter Ausbau & bessere Verfügbarkeit: 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche

Um die Channel-Partner und Kunden bei der zunehmenden Digitalisierung weltweit zu unterstützen, stellt WALLIX ein Team von rund 20 Mitarbeitern zur Verfügung, das in Europa und Nordamerika rund um die Uhr Supportleistungen bietet.

Aufgrund steigender Cyber-Angriffe von intern und extern und der damit erhöhten Risiken für Unternehmen sowie neuer Vorschriften zum Schutz kritischer Infrastrukturen und personenbezogenen Daten ist die Einführung von Privileged Access Management Lösungen (PAM) keine Option mehr, sondern ein Muss. Kunden benötigen in diesem Zusammenhang eine Lösung, die sowohl leistungsstark als auch schnell, einfach und effizient zu implementieren ist - kombiniert mit einem technischen Kundensupport rund um die Uhr, der selbst komplexe Anforderungen zeitnah und effizient lösen kann.

Autor: kro

Diesen Artikel empfehlen