•  

IT-Sicherheit von Startups für Startups

Veronym startet ein Cybersecurity Programm für junge und schnell wachsende Unternehmen, um den digitalen Innovationsstandort Deutschland zu schützen +

Die Cyber-Risiken und somit die Schutz-Anforderungen für Startups in Sachen Cybersicherheit unterscheiden sich nicht von denen etablierter Unternehmen.  In Deutschland wird laut dem Branchenverband Bitkom jedes zweite Unternehmen das Opfer eines Cyber-Angriffs und das macht vor jungen Unternehmen nicht halt. Aus diesem Grund startet das Berliner Cybersecurity-Startup Veronym ein Cyber-Security Programm für Startups. Der Veronym Dienst ist vollständig gemanagt und bietet mit modernsten Technologien, die in Großunternehmen erfolgreich genutzt werden, den besten Schutz in einem monatlichen Abo-Modell. Für Startups räumt Veronym im Rahmen des Programms Sonderkonditionen ein.

„Zumindest in ihrer Frühphase zählen für Startups in erster Linie starkes Wachstum, maximale Schnelligkeit und hohe Flexibilität. Zugleich aber müssen sie mit ihren oft eingeschränkten Ressourcen haushalten und sich auf die rasche Weiterentwicklung ihres Kerngeschäfts konzentrieren. Für professionelle Cybersicherheit fehlen deshalb oft die finanziellen Möglichkeiten und personellen Ressourcen“,erklärt Roger Scheer, Leiter Vertrieb bei Veronym. „Dies ist umso gefährlicher, als dass die allermeisten Startups hochgradig digitalisiert sind, mit vielen Remote- beziehungsweise Home-Office-Arbeitsplätzen operieren und datengetriebene Geschäftsmodelle haben. Erfolgreiche Cyberangriffe können hier besonders großen Schaden anrichten. Dem wollen wir nun unser Programm entgegensetzen.“

Veronym ist seit rund einem Jahr als erster deutscher Cloud Security Service Provider (CSSP) aktiv und bietet speziell für kleine und mittelständische Unternehmen vollständig gemanagte IT-Sicherheitsdienste aus der Cloud. Die Lösungen orientieren sich in Sachen Kosten und Nutzerfreundlichkeit an den Möglichkeiten von KMUs, basieren dabei aber auf der Technologie führende Enterprise-Security-Hersteller, die in Großunternehmen im Einsatz sind. Ein Cyber Defense Center gehört ebenfalls zum Service dazu. Um Kunden ganzheitlich zu betreuen arbeitet Veronym mit Partnern zusammen. Dazu gehören neben etablierten Unternehmen auch Deutsche Cyber-Security Startups wie CyberDirekt und MainDefense, um hiermit auch den Innovations-Standort Deutschland zu stärken.

Das neue Leistungspaket für Startups umfasst Security-Lösungen zu erschwinglichen Kosten in einem monatlichen Abo-Modell. Das Angebot richtet sich an Startups, die nach 2017 gegründet wurden und die aktuell unter 10 Millionen Euro Umsatz pro Jahr erwirtschaften. Ihnen bietet Veronym für 9,99 Euro pro Endgerät und Monat umfassende Cybersicherheit für einen Rundum-Schutz ohne Aufwand für die jeweiligen IT-Teams. Durch die monatliche Gebühr entsteht keine unnötige Kapitalbindung für die jungen Unternehmen. Das jederzeit skalierbare und flexible Modell eignet sich zudem ideal für Startups, die schnell neue oder mobile Arbeitsplätze einbinden oder auch externe Mitarbeiter schützen wollen.

„Um schnell Erfolge zu erzielen müssen sich Startups zu 100% auf ihr Kernbusiness fokussieren. Wir kennen die Situation der jungen Unternehmen und wollen ihnen dabei helfen, sich auf die eigenen Innovationen konzentrieren zu können und dabei bestmöglich vor Cyberangriffen geschützt zu sein, genauso wie es große Unternehmen erfolgreich machen, ohne dabei wichtiges Kapital zu binden“, fasst Roger Scheer zusammen. „Unsere voll gemanagten Cyber- Security-Services aus der Cloud bedienen die Wünsche und Erfordernisse der Startups optimal. Mit dem aktuellen Angebot schaffen wir eine sehr erschwingliche Möglichkeit für die jungen Unternehmen, ihre Daten und digitalen Prozesse, die Grundlage für ihre Innovationen sind, wirksam zu schützen.“

www.veronym.de

Diesen Artikel empfehlen