•  

Managed Detection and Response Service

Unter4Ohren im Gespräch mit Daniel Prauser, Senior Security Solutions Engineer, Rapid7

“Around-the-clock expert monitoring to defend against threats and stop attackers in their tracks”

  • Auf eurer Webseite wird behauptet, es sei der einzige verwaltete Dienst a) zur Erkennung und Reaktion auf Bedrohungen b) der nahezu 100% der Bedrohungen in der gesamten Umgebung des Kunden identifiziert und c) auch noch Empfehlungen zur Behebung des Verstoßes enthält! Habt ihr euch da nicht etwas zu sehr aus dem Fenster gelehnt? Ist das eine Eierlegendewollmilchsau?
  • Damit wird doch das Schwachstellen-Managemtent-Tool von euch überflüssig. Oder?
  • Daniel, was steckt hinter dem Begriff 'Managed Detection and Response' (MDR)?
  • Warum solle es von Unternehmen als ein wichtiger "must-have-Faktor" angesehen werden?
  • Bei Google habe ich vorhin mind. 20 Anbieter von „Managed Detection and Response“ gefunden. Wie unterscheide ich euch? Kann man das überhaupt? Könntest du mir dazu bitte etwas sagen?
  • Was soll ein guter MDR-Service leisten?
  • Wann ist es für Unternehmen sinnvoll auf MDR zu setzen, anstatt entsprechende Technologien intern zu verwenden? +

Zum Podcast:

https://www.all-about-security.de/unter4ohren/single/all-in-one-loesung-angriffserkennung-und-abwehr-empfehlungen-zur-behebung-des-verstosses

 

Diesen Artikel empfehlen