•  

Matrix42 übernimmt US-amerikanischen Softwarehersteller FireScope

Matrix42 erweitert hierdurch das Produktportfolio um Cloud-, Netzwerk- und Performanceanalyse und steigt in den US-Markt ein

Matrix42 kauft den US-amerikanischen Softwarehersteller FireScope und baut damit die internationale Marktposition aus. Der Spezialist für Digital Workspace Management treibt damit gleich zwei strategische Themen voran: den Ausbau der Matrix42 Produkte in Richtung sichere, cloudbasierte Arbeitsumgebungen und den Eintritt in den US-amerikanischen Markt.

FireScope ist führender Anbieter in den Bereichen Dependency Management und Asset- & Netzwerkanalyse und unterstützt dadurch Kunden bei Ihrer Cloud Migration. Seit 2006 erfolgreich im nordamerikanischen Markt aktiv und seit 2018 Partner von Matrix42, zählt das Unternehmen FireScope Fortune 500 Konzerne wie beispielsweise Marriott Vacation Ressorts, Sutter Health oder Crown Media zu seinen Kunden.

„Der Digitale Arbeitsplatz bewegt sich immer stärker in die Cloud und entwickelt sich durch diesen Trend immer stärker zu einem „Mixed Workspace“, mit lokal installierten Elementen und Apps- bzw. Daten aus der Cloud. Aus diesem Grund ist es für unsere Kunden enorm wichtig mehr Transparenz über Geräte, Apps, Daten, Datacenter Infrastrukturen, Cloud Workloads und deren Abhängigkeit zueinander zu erzeugen, um einfaches und sicheres Management Ihrer Digitalen Arbeitsumgebungen zu ermöglichen. Hierbei ist die Firescope Technologie die ideale Ergänzung für unsere Produktstrategie und unser Produktportfolio“, sagt Oliver Bendig, CEO bei Matrix42. „In den letzten Quartalen konnten wir die FireScope Technologie als Teil unserer Partnerschaft bereits erfolgreich mit unserer Software integrieren. Erfolgreiche Projekte bei europäischen Kunden waren nur einer von vielen Gründen, die uns in unserem Entschluss zur Akquise bestätigt haben.“

Das sieht auch Steve Cotton, Gründer und CEO von FireScope, so: "Wir fühlen uns geehrt, gemeinsam mit Matrix42 Asset Intelligence-, ITSM- und Security-Lösungen zu kombinieren, um den globalen digitalen Arbeitsplatz auch während der COVID-19-Pandemie zu ermöglichen und weiter voranzubringen. Während der andauernden Pandemie ist ein hohes Maß an Transparenz und Sicherheit in Bezug auf Endgeräte und Apps sehr wichtig, um eine bestmögliche Nutzung und sichere Verwaltung aller Geräte im Homeoffice zu ermöglichen.“

Die FireScope Technologie erkennt Datenströme zwischen jeder Art von Endgeräten und Anwendungen und inventarisiert bzw. analysiert diese hinsichtlich Kommunikation und Performance. Matrix42 integriert FireScope nahtlos in ihre Enterprise Service Management und Secure Unified Endpoint Management Produkte. Durch die so entstehende Transparenz sind Cloud-Transformationen für Organisationen sicher und planbar durchführbar: Aktuell während der COVID-19 Pandemie ist eine hohe Transparenz der Geräte- und Applikationslandschaft sehr wichtig, um bessere Nutzung und sicheres Management von Home-Office-Arbeitsplätzen zu ermöglichen. Matrix42 unterstützt mit FireScope zukünftig Kunden dabei, Cloud- und Edge-Computing in das Management von Arbeitsumgebungen einzubinden. „Damit ist es für Kunden möglich, ihre Business-Services rund um die Cloud und IoT einfacher und sicher zu gestalten“, sagt Bendig. „das ist in der Kombination einmalig am Markt und verschafft unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil.“

Mit dem erweiterten Portfolio startet Matrix42 auch den Markteintritt in den US-amerikanischen Markt. Der vorhandene nordamerikanische Kundenstamm, der von FireScope Niederlassungen in Dallas und Los Angeles aus betreut wird, soll mit dem gesamten Matrix42 Portfolio zügig ausgebaut werden. Steve Cotton, Gründer und CEO von FireScope, wird als Vice President und General Manager of the Americas ein Teil des Matrix42 Management Teams und verantwortet zukünftig den Aufbau und Ausbau des US-Geschäfts. Dabei setzt Matrix42 weiterhin auf den partnerfokussierten Ansatz, den das Unternehmen seit 2016 konsequent eingeschlagen hat.

Weitere Informationen unter: www.matrix42.com

Autor: pat

Diesen Artikel empfehlen