Share
Beitragsbild zu Digital Identity – Die Identität der Zukunft

Digital Identity – Die Identität der Zukunft

Der digitale Vorschwung ist im vollen Gange. Digital Identity (Digitale Identität) ist dabei für viele ein wichtiges Thema. Die digitale Abbildung der eigenen Identität bringt einige Vorteile, aber auch sicherheitsrelevante Aspekte, mit sich. CPI Technologies hat sich genau darauf spezialisiert, die Digital Identity auf NFT-Basis zu erschaffen. Doch mit welchen Vorteilen kann das NFT-basierte Digital Identity von sich überzeugen?

Was ist Digital Identity?

Zunächst sollte gesagt werden, dass es sich bei der Digital Identity nicht um einen digitalen Personalausweis handelt. Trotzdem erfüllt die digitale Identität den Zweck, sich auszuweisen. Denn im Internet muss man seine Identität immer wieder bestätigen. Dazu findet meistens der gleiche Ablauf statt: Möchte man sich irgendwo anmelden, wird man nach der E-Mail-Adresse gefragt. Nach der Eingabe erhält man einen Link per Mail. Es gibt auch die Möglichkeit über die Handynummer, bei der man einen Code per SMS erhält. Bei Registrierungen muss man zudem noch persönliche Angaben, wie Alter, Geschlecht oder Wohnort machen. Will man ein Bankkonto erstellen, wird man unter anderem nach dem Personalausweis oder Adressnachweis gefragt. Eine digitale Identität auf Blockchain-Basis könnte all diese Informationen speichern, damit man in Zukunft bei einer Anmeldung nicht mehr alle Daten jedes Mal eingeben muss. So braucht man nie wieder E-Mail-Adresse und Passwort einzugeben.

NFT-basierte Digital Identity

Der NFT-Handel findet auf einer Blockchain statt. Blockchains sind dezentral, also für jeden verfügbar und es wird keine Plattform benötigt. Um einen Kauf zu tätigen, benötigt man ein Wallet. Die primäre Intention, die Digital Identity über ein NFT zu gestalten, ist es, die Daten der User zu schützen und gleichzeitig für jeden Anbieter, der diese benötigt, verifizierbar zu machen. Das Web3.0 bringt den Vorteil mit, sein Wallet, auf dem das NFT gespeichert ist, mit Websites zu verbinden. Mit einem Klick könnte man so dort all seine persönlichen Daten bestätigen. Ob Personalausweisnummer, Handynummer, Wohnort oder einfach die E-Mail Adresse. Die Daten können dann mit einem Klick abgerufen werden, wenn man sich irgendwo neu anmeldet. Anbieter können auf diese Daten vertrauen und müssen sie nicht mehr verifizieren. Die Anmeldung geht also schneller, als wenn man erst auf einen Code per SMS oder E-Mail warten muss oder jedes Mal aufs Neue sein Ausweis in die Kamera halten muss. So könnte man zum Beispiel mit nur einem Klick ein neues Bankkonto eröffnen. Mit der NFT-basierten Digital Identity ist auch Anonymität gewährt. Jeder entscheidet selbst, für wen seine Daten entschlüsselt werden. Niemand hat Zugriff auf Adresse, Namen oder Telefonnummer, solange diesem nicht aktiv Zugriff gewährt wurde.

Diese Technik, das Web3.0 mit seinem Wallet zu verbinden, wird beispielsweise von CPI Technologies für Security-Tokens verwendet. Das sind Tokens, die ein Finanzprodukt abbilden, wie z.B. den Teil einer Immobilie oder eine Aktie. Beim Kauf einer Aktie oder Immobilie, schreiben die Regeln vor, dass es für den Herausgeber immer offensichtlich sein muss, wer der Käufer ist. Es darf nicht möglich sein, eine Aktie auf seinem Wallet zu empfangen, ohne dass der Herausgeber weiß, wem dieses Wallet gehört. Auch die Vorteile von Decentralized Finance (DeFi) können so bei regulierten Securites zu Trage kommen.

Weitere Merkmale

Neben der Speicherung persönlicher Daten bringt die NFT-basierte Digital Identity noch weitere Merkmale mit sich. Das NFT, auf dem die digitale Identität liegt, ist nicht transferierbar. Man kann es also nicht auf einer Online-Handelsplattform zum Verkauf stellen. Außerdem ist es gegen Verlust gesichert. Verliert man aus irgendeinem Grund den Zugriff aus sein Wallet, auf dem dieses NFT gespeichert ist, kann eine zuvor bestimmte ausgewählte Person dieses invalidieren.

Fazit

Eine NFT-basierte digitale Identität bietet Anonymität, Datenschutz und eine Chance, Käufe oder Anmeldungen schnellstmöglich zu tätigen. Zudem ist Sicherheit gewährt, denn man hat die Möglichkeit, das NFT extern zu löschen. Es gibt ausschließlich Vorteile, die die neue Art der Digital Identity mit sich bringt. Zukünftig wird diese Methode das klassische KYC (Know Your Customer) Verfahren ablösen. Das Leben im Web3.0 wird sich zukünftig immer einfacher gestalten. Nie zuvor konnte man sich so schnell bei einer Internetseite anmelden oder sogar ein neues Bankkonto eröffnen. Digital Identity auf NFT-Basis ist ein großer Fortschritt der Technologie und bietet eine Aussicht darauf, was in Zukunft noch alles möglich sein wird.

Autor: Maximilian Schmidt ist Gründer von CPI Technologies, einer Full-Service-Agentur. Die Firma ist spezialisiert auf Software-Entwicklung in den Bereichen Blockchain, Finanzen und KI, sowie Marketing und Fundraising. https://cpitech.io/de/