All About Security
  • Aktuelle Sicherheitsartikeln als RSS Feed
  • All About Security auf Twitter
  • All About Security auf Xing
  • All About Security auf Google+
  • Unter4Ohren IT-Security Podcast auf YouTube

VPN - Virtual Private Networks

Securepoint bringt neuen openVPN-Client als Open Source-Projekt heraus

Der deutsche UTM-Hersteller Securepoint entwickelt einen neuen, kostenlosen openVPN-Client als Open Source-Projekt. Der VPN-Client ist derzeit in einer Beta-Version für Windows erhältlich, wird jedoch in Kürze ebenfalls für Linux bereitgestellt.

Die Linux-Version wird für Debian und RPM-Pakete zur Verfügung stehen. Das openVPN Open Source-Projekt steht unter der GNU Public Licence (GPL). Binäre Dateien und Source-Codes stehen unter der bekannten Open Source-Plattform Sourceforge oder direkt bei Securepoint zum Download bereit. Der Securepoint openVPN-Client ist ebenfalls mit openVPN-Servern und -Gateways von Fremdherstellern kompatibel und erleichtert die VPN-Konfiguration erheblich.

Der Securepoint openVPN-Client bietet unter anderem folgende Kern-Features:

  • Einfacher Installationsassistent
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche zur Verwaltung vieler VPN-Verbindungen
  • Einrichtungsassistent, zur einfachen Erstellung von VPN-Verbindungen
  • Einfacher Export von Konfigurationen inkl. Certificate Authority (CA), Zertifikat, Key- und Script-Datei
  • Verschlüsselung von exportierten Konfigurationen
  • Einfacher Import von fremden openVPN-Konfigurationen
  • Automatische Ausführung von Programmen, wenn VPN-Tunnel etabliert sind
  • Log-Viewer zur Analyse von Übertragungsdaten
  • Einbindung ins Systemtray mit Statusanzeige


Der openVPN-Client kann direkt bei Securepoint oder unter der Sourceforge-Website heruntergeladen werden:

http://sourceforge.net/projects/securepoint/ 

VPN mit openVPN

openVPN ist eine VPN-Lösung, die auf SSL/TLS basiert. openVPN verwendet das bewährte und als sehr sicher eingestufte openSSL zur Verschlüsselung und Authentisierung. Damit lassen sich höchste Sicherheitsanforderungen realisieren. openVPN benutzt das robuste User Datagram Protocol (UDP) als Transportprotokoll. Der Protokoll-Overhead ist sehr gering und wirkt sich aus diesen Gründen sehr günstig auf den VPN-Datendurchsatz und die -Performance aus. Securepoint openVPN verwendet die sehr sichere Authentisierungsmethode mit X.509-Client-Zertifikaten, die schon seit Jahren von den Securepoint UTM-Lösungen standardmäßig unterstützt wird. Hierbei muss der Securepoint openVPN-Client lediglich ein gültiges Zertifikat erhalten, um sich am Gateway anzumelden. Die komplexen Verschlüsselungs- und Authentisierungsmethoden sind in Kombination mit dem Securepoint openVPN-Client sowie den Securepoint UTM-Systemen sehr einfach und übersichtlich zu verwalten.