Anwendungen – Apps

Oracle Identity Management Platform erweitert

Oracle Identity Management Platform erweitert

Mit den neuen Features schöpfen Unternehmen das Potenzial mobiler Geschäftsmöglichkeiten voll aus, ohne auf Sicherheit zu verzichten

Oracle hat Anfang April seine Identity Management Platform um innovative Neuheiten erweitert. Oracle Identity Management 11g Release 2 sichert sensible Unternehmensdaten, wenn sich die Anzahl der mobilen Endgeräte, Anwendungen und vernetzter Nutzer vergrößert. Mit den neuen Features lassen sich Zugriffsrichtlinien und -kontrollen über Unternehmensanwendungen hinaus auf Cloud-basierte Systeme und mobile Endgeräte anwenden.

  • Zu den wesentlichen Neuerungen zählt die Oracle Mobile Security Suite: Sie sichert Unternehmensdaten und –anwendungen, wenn private Geräte für Arbeitszwecke verwendet werden (BYOD).
  • Das Feature Cloud Access Portal überträgt eSSO auf sämtliche mobilen Endgeräte eines Nutzers, so dass dieser sich nur ein übergreifendes Passwort merken muss. Unternehmen können dadurch den Zugriff auf Cloud-Anwendungen begrenzen. Ebenfalls neu ist der Oracle Mobile Authenticator, der Authentifizierung mittels einer mobilen Applikation vereinfacht.
  • Vertrauliche Dokumente sind dank der neuen Features geringerem Risiko ausgesetzt: Die Verwaltung von Daten in der Oracle WebCenter Suite und in Microsoft SharePoint wird vereinfacht und durch Attribute wie Rolle, Standort und Freigabelevel sicherer. Darüber hinaus können befugte Nutzer Arbeitsvorgänge durch ein neues Sitzungsmanagement und erweiterte Möglichkeiten der Dokumentation besser nachvollziehen. So sind beispielsweise im Falle einer Datenschutzverletzung wichtige Informationen zur Hand.
  • Mit der neuen Veröffentlichung gehen auch Verbesserungen bei Oracle Access Management einher. Die Leistung wurde um zwanzig Prozent gesteigert und die Verwendung der Oracle Exalogic Elastic Cloud ermöglicht. Ein neuer Installationsassistent vereinfacht und beschleunigt die Einrichtung und Konfiguration von Oracle Identity Management und macht die Verwaltung hochverfügbarer Cluster-Umgebungen überschaubar.

 

Diesen Artikel empfehlen

Autor: pat

Automatische Fehler- und Ausfallerkennung

Die notwendige Software kann unter http://dev.mysql.com/downloads/fabric/ heruntergeladen werden. Funktionen von MySQL Fabric Automatische Fehler- und Ausfallerkennung, wenn MySQL Fabric mit MySQL Replikation für Hochverfügbarkeit genutzt wird, darunter: Laufende Überwachung der...

Voller Durchblick für Administratoren?

WhatsUp Gold unterstützt bis zu 20.000 zu überwachende Geräte. Im Betrieb verwendet die Lösung drei verschiedene Methoden zum Überwachen der Netzwerkkomponenten: "Active Monitors" kommunizieren mit den Geräten, um ihren Status zu bestimmen. Dazu gehören unter anderem Ping, Echo, POP und...

SCADA und die Sicherheit kritischer Infrastrukturen

Anfang des Jahres wurden zwei US-Energieunternehmen Opfer einer Hacker Attacke. Die SCADA-Software war infiziert mit Malware, die in ihrem Aufbau an Stuxnet erinnert und sich über USB-Laufwerke verbreitete. Die Malware war so aggressiv, das eine der Anlagen für drei Wochen außer Betrieb war....