All About Security

12.12.2011 Compliance & Recht, White Paper

Wissen Sie wirklich welche sensiblen Daten Sie haben?

Neues Whitepaper präsentiert Best-Practice-Methodik von Nogacom zum Identifizieren und Verwalten sensibler Daten. Nogacom präsentiert heute einen neuen Best-Practice-Ansatz zum Identifizieren und Verwalten sensibler Daten über deren gesamten Lebenszyklus hinweg.

Das neue Whitepaper erläutert einige der entscheidendsten Probleme die Unternehmen haben, wenn sie versuchen, sensible unstrukturierte Daten zu identifizieren und zu verwalten:

  • Ein mangelndes Verständnis, was sensible Daten tatsächlich sind sowie das Fehlen von Werkzeugen und Methoden diese zu identifizieren, sobald Unternehmen herausgefunden haben, was sie überhaupt suchen.
  • Ein mangelndes Verständnis und ein mangelnder Einblick in den sich ändernden Status eines Dokumentes über dessen gesamten Lebenszyklus hinweg sowie die Unfähigkeit dieses Dokument nach zu verfolgen.
  • Mangelnde Transparenz, wie mit sensiblen Daten im Unternehmen umgegangen wird.
  • Der Irrglaube, dass DLP-Lösungen sensible Daten wirklich identifizieren können.

 
Bezug nehmend auf die oben genannten Probleme stellt Nogacom seine Best-Practice-Methodik zum Ermitteln und Verwalten sensibler Daten vor. Dies beinhaltet  ein einfaches, überschaubares und effizientes Verfahren, das Unternehmen hilft, erfolgreich auf die Probleme einzugehen.

Für mehr Informationen über den Nogacom Best-Practice-Ansatz zur Identifizierung und Verwaltung sensibler Daten können Sie das Whitepaper unter http://www.nogacom.com/german/sensitive_data.html   herunterladen.

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Autor: Kolaric

Keine Artikel in dieser Ansicht.